Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

E. Grieg

BIS 1 CD/SACD stereo/surround SACD 1491

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 09.02.06

Klassik Heute
Empfehlung

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS SACD 1491

1 CD/SACD stereo/surround • 59min • 2004

Betrachteten wir diese (SA)CD nur unter dem Gesichtspunkt des Repertoires, wäre jedes weitere Wort verschwendet: Aus Holbergs Zeit sowie viermal zwo Melodien, von Edvard Grieg mal elegisch, mal nordisch, mal lyrisch, mal ohne Attribut für Streicher gesetzt – damit ist über die Musik alles gesagt.

Doch in Wahrheit ist damit gar nichts gesagt, denn die philharmonischen Streicher aus Bergen unter Ole Kristian Ruud lassen es nicht bei der „Einspielung” der Werke und Werklein bewenden. Sie gehen mit einer Hingabe zur Sache, die allein deshalb die höchste Bewunderung verlangt, weil wir dort droben im Norden eine gewisse Grieg-Routine erwarten sollten, von der hier nichts, aber auch gar nichts zu spüren ist. Schon in den ersten Takten des Holberg-Präludiums packen der glühende Nuancenreichtum, die raffinierte Polyphonie der Valeurs, die kostbaren Phrasierungen und die schier perfekte „Atemkontrolle” des Ensembles. Der Lustgewinn steigert sich im Laufe des Programms weit über die Freude an den komponierten Auslösern hinaus – wenn nämlich der Verlauf der klanglichen Geschehnisse nicht mehr nur zu hören, sondern beinahe mit Händen zu greifen ist: Diese sinnliche Stimmführung, diese innere Glut der einzelnen Linien und harmonischen Verknüpfungen hebt die Interpretationen auf einen Rang, dem ich die dreifache Höchstnote nicht versagen werde, obwohl über die Musik eigentlich längst alles gesagt sein sollte.

Rasmus van Rijn [09.02.2006]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 E. Grieg Aus Holbergs Zeit G-Dur op. 40 (Suite)
2 Zwei elegische Melodien op. 34
3 Zwei Melodien op. 53
4 Zwei nordische Weisen op. 63
5 Lyrische Stücke op. 68

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Bergen Philharmonic Orchestra Orchester
Ole Kristian Ruud Dirigent
 
SACD 1491;7318599914916

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Mathis Stier, Fagott, erhielt den 2. Preis und den Publikumspreis

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach

Interpreten heute

  • Aapo Häkkinen
  • Helsinki Baroque Orchestra
  • Robert Hunger-Bühler
  • Elisabeth Breuer

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Thorofon

Barock trifft Moderne
Robin Hoffmann
Wagner-Zyklus
"Sie liebten sich beide."

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7708

Komponisten
• 386 Kurzbiographien
• 362 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019