Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Gustav Mahler

Symphony No. 1

Gustav Mahler

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 13.10.05

SWRmusic SWR19510CD

1 CD • 60min • 2004

Zumindest vom Notentext her nicht unproblematisch ist diese Neu-Einspielung von Mahlers erster Sinfonie, denn Roger Norrington hat sich dazu entschlossen, den von Mahler später getilgten Blumine-Satz wieder einzufügen und die ursprüngliche Fünfsätzigkeit wiederherzustellen. Doch leider hat er dabei, wie es auch von anderen Dirigenten zu hören ist, die stilistische Diskrepanz in Kauf genommen, die dadurch entsteht, daß man den Blumine-Satz nach dem Text von 1893 in die völlig anders klingende revidierte Fassung der übrigen vier Sätze von 1899 einbezieht, denn Mahler hatte ja die Instrumentation zwischen 1889 und 1899 ganz erheblich verändert. Man könnte nun argumentieren, daß die Mahler-Gesamtausgabe leider noch nicht in der Lage war, die der Spätfassung vorausgehenden Versionen Budapest 1889, Hamburg 1893 und Berlin 1896 separat zu edieren oder zumindest die Varianten mitzuteilen. Doch ist der Stand der 1893 noch Titan – Eine Tondichtung in Symphonieform genannten Fassung immerhin heute ohne weiteres aufführbar, denn die Version 1893 nach dem in der Yale-University aufbewahrten Manuskript ist inzwischen anderweitig verlegt und sogar verschiedentlich aufgenommen worden. Wer das Werk inklusive des Blumine-Satzes als einheitlich klingende Werkstufe kennenlernen möchte, sollte also unbedingt zu der sehr guten, noch erhältlichen Erst-Einspielung des Titanen mit dem New Philharmonia Orchestra unter Wyn Morris von 1970 (EMI CDM 7 64137 2) oder der vorzüglichen Neu-Einspielung mit dem Norrköping Symphony Orchestra unter Ole Kristian Ruud (Simax PSC 1150) greifen. Abgesehen davon besticht Norringtons Neuaufnahme durch den vibratolosen Stuttgart-Sound, eine fulminante Detailfülle und insbesondere einer Tontechnik, die sich wohltuend von den weichgespülten High-Tech-Produkten anderer abhebt – der SWR verfügt gottlob immer noch über Tonmeister, die ihre Arbeit in den Dienst der Musik stellen und nicht umgekehrt... Die vorzüglichen Stuttgarter Streicher scheuen nicht das Portamento; die Fähigkeiten des Orchesters zur klanglichen Differenzierung durch Dynamik, Phrasierung und Artikulation sind in den Jahren mit Roger Norrington stark angewachsen. Diesbezüglich lassen die Stuttgarter inzwischen meinem Eindruck nach nicht nur alle deutschen Berufsorchester, sondern auch ausländische Top-Orchester, ja selbst die Wiener Philharmoniker hinter sich.

Dr. Benjamin G. Cohrs [13.10.2005]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Mahler Sinfonie Nr. 1 D-Dur (Der Titan)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Orchester
Sir Roger Norrington Dirigent
 
93.137;4010276017707

Bezug über Direktlink

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc