Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Cut Originale & Remixes

Cut<br />Originale & Remixes

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 08.11.05

accent music AM 64013

1 SACD • 67min • 2004

Bernd Frankes (geb.1959) Ensemblekomposition Cut (2002–04) steht geistig und musikalisch im Spannungsfeld einer stets provokativ-aufgerissenen und kritischen Avantgarde-Ästhetik: „Hieb, Stich, Schnittwunde, Schliff, Kürzung... zerschnitten, zerstochen, auseinandergenommen und anders zusammen montiert, Teile, eben noch ein Ganzes, erscheinen plötzlich als Fragmente...“ – die ungeschönt präzisen Formulierungen Stefan Frickes im knappen Begleittext treffen den Kern der Komposition. Zu diesem formalen Aspekt kommt eine den musikalischen Sound sezierende, den Klang gleichsam unter das Mikroskop legende Haltung des Komponisten, die aber nicht Selbstzweck ist, sondern den knapp artikulierten Gesten der Musik eine eigenwillige Aura verleiht. Die musikalische Sprache konzentriert sich in diesem Sinne auf Zeichen und Signale, die einem musikalischen Ausdruck des Informellen nahe kommen. Auch in den fünf Stücken für Pauke Solo For Elliott Carter lotet Franke klanglich-akustische Grenzen perkussiver Möglichkeiten aus: Conga-Spieltechniken, Anschlagsarten aus der arabischen Trommeltradition mit Händen und Fingern und anspruchsvolle Pedaltechniken prägen das Konzept dieser von wissenschaftlichem Geist initiierten Klangstudien, die auch von Elliott Carters Eight Pieces for Four Timpani angeregt sind.

Das Gedicht des englischen Lyrikers David Bengree-Jones The way down is the way up bildet das Rückgrat von Frankes Morten-Feldman-Hommage für Streichquartett mit Solosopran. In sieben knappen Sätzen entwirft Franke hier einen sehr persönlichen Kosmos der Annäherung, wobei auch wieder Aspekte der Brechung und Fragmentierung zur Geltung kommen.

Die CD entstand als Live-Mitschnitt eines Ulmer Portraitkonzertes; die Interpreten treffen, soweit dies für den Hörer nachvollziehbar ist, in optimaler Weise die Vorstellungen des Komponisten.

Hans-Christian v. Dadelsen [08.11.2005]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 B. Franke Cut für Ensemble (2001)
2 For Elliott Carter für Pauke solo (2004)
3 I met Feldman at the crossroad für Sopran und Streichquartett (2002)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Ulrike Stöve Sopran
Jürgen Grözinger Pauken
European Music Project Ensemble
Johannes Rieger Dirigent
 
AM 64013;4260013640136

Bestellen bei jpc

 

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie