Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

C.Ph.E. Bach

Alpha Productions 1 CD 080

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 04.11.05

Alpha Productions 080

1 CD • 65min • [P] 2005

Die Viola da gamba, Mitte des 18. Jahrhunderts eher als Instrument vergangener Generationen betrachtet, und der empfindsame Stil des Rokoko – dem „Originalgenie“ Carl Philipp Emanuel Bach gelang es, diese (nur scheinbaren!) Kontraste in seinen drei Gambensonaten auf faszinierende Weise miteinander zu verbinden. Für leidenschaftliche, geradezu opernhaft-emotionsstarke Momente und verinnerlichte, kontemplative Abschnitte fand er ein wunderbares Gleichgewicht und ließ dabei das Instrument wahrhaft wie eine menschliche Stimme „singen“, und Friederike Heumann stellt diese Vielfalt der Stimmungen auf eine beeindruckend sensible Weise dar, sowohl im gestenreich-kantablen „Arioso“ (Sonate D-Dur, 3. Satz) und der seufzenden Motivik im langsamen Satz der g-Moll-Sonate. Aber auch hinsichtlich hochkarätiger Virtuosität ((2. Satz der Sonate C-Dur) wie ausgewogener Partnerschaft mit dem Hammerflügel (1. Satz der g-Moll-Sonate) dürfte diese Aufnahme als durchaus überzeugend gelten.

Dr. Éva Pintér [04.11.2005]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 C.Ph.E. Bach Sonate D-Dur Wq 137 H 559 für Viola da gamba und basso continuo (1746)
2 Sonate g-Moll für Viola da gamba und obligates Cembalo
3 Sonate C-Dur Wq 136 H 558 für Viola da gamba und basso continuo (1745)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Friederike Heumann Viola da gamba
Gaetano Nasillo Violoncello
Dirk Börner Hammerflügel
 
080;3760014190803

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

"Inspiration"
Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors

Interpreten heute

  • Andreas Groethuysen
  • Yaara Tal

Neue CD-Veröffentlichungen

A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner
De Meglio 1826

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Tacet

The Koroliov Series Vol. XIX
Domenico Scarlatti
Wilhelm Furtwängler
Mieczysław Wajnberg

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Nima Farahmand Bafi
Claude Debussy<br />Préludes pour piano
OehmsClassics 1 CD/SACD stereo OC 617
Johannes Brahms
Charles Koechlin
Debussy

 

Weitere 51 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

443

Opern mit Besetzungsangaben

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc