Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

harmonia mundi HMC 901874

1 CD • 61min • 2004

03.06.2005

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 6
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Die musikgeschichtliche Bedeutung des Bolognesers Alfonso Ferrabosco (1543-1588) liegt in der Übermittlung italienischer Madrigalkunst in das England der Königin Elisabeth I. Die Aufnahme des Erzkatholiken als Mitglied der angelsächsischen Hofkapelle bedeutete im Zeitalter der Inquisition für Rom eine Provokation sondergleichen und hatte für das weitere Lebensschicksal des damals gerade 19 Jahre jungen Ferrabosco abenteuerliche Folgen. Paul Van Nevel, Musikforscher und vielfach international prämierter Leiter des Huelgas-Ensembles, widmet dem Beiheft seiner CD-Neuerscheinung mit der vorliegenden Auswahl von Ferrabosco-Madrigalen und Motetten eine ausführliche Erinnerung an das wechselvolle Lebensschicksal des weitgehend einer Wiederentdeckung noch harrenden Renaissancekomponisten. Fast vernachlässigt er im Vergleich zu der überbordenden Fülle dramatischer Geschehnisse entsprechend interessante und wichtige Erläuterungen zu dem dargebotenen Programm.

Das kann leicht zu einer enttäuschten Erwartungen führen. Denn im merklichen Widerspruch zur Alltagsdramatik dieses italienisch-englischen Meisters mit lateinisch-italienisch-französischen Wortvertonungen steht für moderne Ohren die dem Alltag entrückte Klangwelt im niederländisch-flämischen Stil der Vokalpolyphonie. Die Aufführungsqualitäten der Huelgas-Sänger und Instrumentalsolisten streift im Eifer der Umsetzung musikwissenschaftlicher Erkenntnisse und aufführungspraktischer Theorien mit ihrer Neigung zu klanglichen Stereotypen immer wieder die Gefilde der Langeweile. Vibratofreies Singen, auf wenige emotionale Textdynamisierungen, Schwelltöne und Tempovarianten reduziert, verbreitet die Kühle einer objektivierenden Distanz. Das auch vom Klangvolumen her eingeschränkte Wirkungspotential der Gambenbegleitung kann sich ebenfalls nur als Farbe etablieren. Im Ganzen entsteht so die Wirkung einer vornehmen, anglikanischen Nüchternheit, die nicht so recht zur südländischen Herkunft des Schöpfers und zu dessen biographischen Hans-Dampf-Erlebnissen passen will.

Dr. Gerhard Pätzig [03.06.2005]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Alfonso Ferrabosco
1Dolci ire C 140 (Madrigal à 5)
2Auprès de vous C 81 (Chanson à 5)
3In nomine I (instrumental)
4Peccantem me quotidie C 52 (Motette à 5)
5Psalmus CIII - Benedic anima mea C 8-18
6Bruna sei tu, ma bella C 122 (Madrigal à 5)
7Quel sempre acerbo C 177 (Madrigal à 6)

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

23.12.2005
»zur Besprechung«

 / harmonia mundi
" / harmonia mundi"

01.07.2001
»zur Besprechung«

 / harmonia mundi
" / harmonia mundi"

Das könnte Sie auch interessieren

23.12.2005
»zur Besprechung«

 / harmonia mundi
" / harmonia mundi"

01.07.2001
»zur Besprechung«

 / harmonia mundi
" / harmonia mundi"

01.03.2001
»zur Besprechung«

 / harmonia mundi
" / harmonia mundi"

01.11.2000
»zur Besprechung«

 / harmonia mundi
" / harmonia mundi"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige