Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Albany TROY614

1 CD • 72min • [P] 2003

12.05.2005

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Chormusik des zeitgenössischen amerikanischen Komponisten und Pianisten William McClelland steht im Mittelpunkt dieser Aufnahme mit den William Appling Singers, einem Ensemble aus den besten Musikern und Sängern New Yorks, das sich besonders die Pflege zeitgenössischer US-amerikanischer Musik auf die Fahnen geschrieben hat.

McClellands Musiksprache wirkt in ihrem Eklektizismus – wenn man das aus der europäischen Perspektive so sagen darf – ausgesprochen amerikanisch. Sie speist sich aus den verschiedensten Quellen und verdankt Anregungen dem Jazz und Gospel, der schottisch-irischen Folklore, der Volksballade sowie der langen und fruchtbaren Tradition romantischer anglo-amerikanischer Chormusik. Doch kraft der kompositorischen Persönlichkeit McClellands erweist sich dieses Amalgam als beständig und gültig. Sein Stil ist außerordentlich choridiomatisch, die musikalischen Mittel einfach, aber wirkungsvoll. McClellands Harmonik ist voller Kraft und Farbe, der Satz eher homophon und syllabisch. Vom schlichten, choralartigen a-cappella-Satz bis hin zu mitreissenden instrumental begleiteten Chorszenen bieten die eingespielten Werke ein breites Spektrum. Die vertonten Texte gehören zu den Schätzen der amerikanischen Poesie, darunter Werke der Pulitzer-Preisträgerin Edna St.Vincent Millay oder e.e.cummings. Besonders berührt hat mich persönlich das Schlußstück Good speaking, das der zutiefst menschlichen Botschaft des Textes eine schlichte, aber ergreifende Form verleiht.

Das Niveau der Interpretation und die Aufnahmetechnik lassen keine Wünsche offen. Hier wird mit unbedingter Hingabe gesungen und musiziert. Umso mehr ist zu bedauern, daß sich die Platte wohl ausschließlich an ein englischsprachiges Publikum wendet (der antiquierten Ballade aus dem 19. Jahrhundert The Revenge of Hamish wurde sogar für den heutigen Muttersprachler ein Glossar zum besseren Verständnis beigegeben). Hätte man seitens des Labels nicht an einer Übersetzung der Verse gespart, würde sich diese phantastische Produktion zweifellos eine noch viel größere Fangemeinde erobern können. Eine wunderbare Platte, die ich mir sicher noch oft anhören werde!

Heinz Braun [12.05.2005]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
William McClelland
1Song for the Rainy Season
2The Ballad of Don and Dan
3Five Sonnets for Men's Voices
4A Wood
5Collect Pond
6Wolf Moon
7Dark Clouds Bring Waters
8The Revenge of Hamish
9In That Part of the Young Year
10Good Speaking (A Benediction Song)

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

12.05.2005
»zur Besprechung«

 / Opera Rara
" / Opera Rara"

12.05.2005
»zur Besprechung«

 / Warner Classics
" / Warner Classics"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige