Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

G. Fauré

Hyperion 1 CD CDA67333

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 09.05.05

Klassik Heute
Empfehlung

Hyperion CDA67333

1 CD • 69min • 2002-2004

Dies ist die erste von vier geplanten CDs, die das gesamte Liedschaffen von Gabriel Fauré umfassen sollen, editorisch und pianistisch vorzüglich betreut vom britischen Lied-Pionier Graham Johnson. Neben den mustergültigen Schubert- und Schumann-Editionen des Labels Hyperion sowie diversen britischen Lied-Reihen hat Johnson auch bereits zahlreiche französische Mélodies-Komponisten durch Teil- oder Gesamtausgaben gewürdigt: Bizet, Duparc, Hahn, Gounod, Saint-Saëns, Chausson, Chabrier, Durey, Déodat de Sévérac. Faurés Lied-Œuvre umfasst den langen Zeitraum von 1861 bis 1921, ist aber mit gut 100 Titeln schmal im Vergleich etwa zu Schuberts in nur 14 Jahren entstandenen rund 700 Liedern und Fragmenten. Diese erste Zusammenstellung kombiniert Lieder unter dem Sammelbegriff „Au bord de l’eau“ – Titel des Liedes op. 8 Nr. 1 –, eine Thematik, die – nicht nur – Fauré immer wieder fasziniert hat. Innerhalb der Anthologie sind die Lieder chronologisch geordnet und auf sieben Sängerinnen und Sänger verteilt, bis auf Stella Doufexis allesamt britische Künstler. Mit zehn Mélodies trägt den Löwenanteil des Programms der lyrische Bariton Christopher Maltman. Bei all seiner Jugend ist Maltman ein feinsinniger, intelligenter Gestalter von großer Differenziertheit und reicher Ausdruckspalette. Beeindruckend – und dieses Kompliment gilt für alle beteiligten Sänger – sein idiomatisches Französisch, die Selbstverständlichkeit, mit der er Wort und Ton gleichberechtigt behandelt, wie er Text und Musik zur Einheit verschmelzen lässt. Nach Maltman sind es vor allem die immer noch jugendfrisch, natürlich und spontan klingende Felicity Lott, der geschmeidig-elegante Tenor John Mark Ainsley und der mit subtilen Voix-mixte-Tönen aufwartende Bariton Stephen Varcoe, die wegen ihres Stilgefühls und ihres Phrasierungsgeschmacks herausragen.

Kurt Malisch † [09.05.2005]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Fauré Les matelots op. 2 Nr. 2 (1870)
2 Seule! op. 3 Nr. 1 (1871)
3 Chanson du pêcheur op. 4 Nr. 1 (1872)
4 Barcarolle op. 7 Nr. 3 (1873)
5 Tarentelle op. 10 Nr. 2 (1873)
6 Au bord de l'eau op. 8 Nr. 1 (1875)
7 Les berceaux op. 23 Nr. 1
8 Au cimetière op. 51 Nr. 2 (1888)
9 Larmes op. 51 Nr. 1 (1888)
10 Cinq mélodies 'de Venise' op. 58 (1891)
11 Pleurs d'or op. 72 (1896)
12 Accompagnement op. 85 Nr. 3 (1902)
13 La fleur qui va sur l'eau op. 85 Nr. 2
14 Mirages op. 113 (1919)
15 C'est la paix op. 114 (1919)
16 L' horizon chimérique op. 118 (1921)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Dame Felicity Lott Sopran
Jennifer Smith Sopran
Geraldine McGreevy Sopran
Stella Doufexis Sopran
John Mark Ainsley Tenor
Christopher Maltman Bariton
Stephen Varcoe Bariton
Graham Johnson Klavier
 
CDA67333;0034571173337

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc