Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Famiro 4033766500163

1 CD • 61min • 2004

25.02.2005

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Nicht nur Martin Stadtfeld – der Vielgerühmte in diesen Tagen, Wochen und Monaten – ist in der Lage, Werke von Johann Sebastian Bach und solche, die in Transkriptionen vorliegen, verantwortungsvoll, spannend, ja mehr noch: brillant vorzutragen. Den pianistischen, musikalischen und diskographischen Beweis liefert der 23jährige Erlanger Pianist David Theodor Schmidt mit einer klug gewählten Werkfolge – ausgehend von einem anspruchsvollen Originalwerk Bachs. Schmidt weiß mit gutem Instinkt, sicher aber auch anhand von Überlegungen, die verschiedenen Charaktere der Englischen Suite in d-Moll (BWV 811) voneinander abzusetzen, ihnen eine je eigene rhythmische, tänzerische und klangliche Heimat zu sichern. Er hütet sich, in Tempo, Diktion und Affektierung zu übertreiben (ein Problem im Rahmen der jüngsten Stadtfeld-Produktion, Sony 093536 9), doch jederzeit sorgt er für Aufmerksamkeit. Das bedeutet: er nimmt den Hörer für sich ein, zieht ihn – ohne jede Gewaltanwendung – auf seine Seite. Ihn zeichnet im folgenden feinmechanische Fingerfertigkeit in den schnellen Mehrspurigkeiten des Chorals BWV 734 in der Busoni-Übertragung und packendes, sorgsam abgestuftes Klavierspiel in den Schluchten, Ebenen, Lamentierungen und Fugenkompressionen des Franckschen Dreiteilers aus (nebenbei bemerkt, eines der meistgespielten Werke in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts überhaupt). In Verbindung mit zwei liebevoll gespielten Kempff-Verbeugungen vor dem Genie Bachs scheint mir diese Edition eines der wichtigsten akustischen Ausrufezeichen der letzen Monate zu sein. Schmidt – um mit Polgar zu sprechen –: ein Name, den man sich merken sollte.

Peter Cossé † [25.02.2005]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Johann Sebastian Bach
1Englische Suite Nr. 6 d-Moll BWV 811
2Wachet auf, ruft uns die Stimme BWV 645 (Choralvorspiel - Bearb. für Klavier)
3Nun freut euch, lieben Christen g'mein G-Dur BWV 734 (Choralvorspiel - Bearb. für Klavier)
4Ich ruf zu Dir, Herr Jesu Christ BWV 639 (Choralvorspiel - Bearb. für Klavier)
5Jesus, Joy of Man's Desiring (Bearb. für Klavier)
6Wir danken dir Gott, wir danken dir BWV 29 (Bearb. für Klavier)
César Franck
7Prélude, Chorale et Fugue h-Moll FWV 21

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

01.06.1999
»zur Besprechung«

 / Sony Classical
/ Sony Classical

01.10.2000
»zur Besprechung«

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

24.10.2021
»zur Besprechung«

Ferruccio Busoni, today playing all his 1905 / 1907 interpretations
Ferruccio Busoni, today playing all his 1905 / 1907 interpretations

16.10.2021
»zur Besprechung«

Bach 21, Elisaveta Blumina Piano
Bach 21, Elisaveta Blumina Piano

11.09.2020
»zur Besprechung«

Encounter, Igor Levit
Encounter, Igor Levit

09.05.2020
»zur Besprechung«

Johann Sebastian Bach, Tilman Skowroneck Harpsichord
Johann Sebastian Bach, Tilman Skowroneck Harpsichord

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige