Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Alpha Productions Alpha 066

1 CD • 79min • 2004

03.02.2005

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Die Couperins gehörten zu den großen Musikerfamilien Frankreichs. Mit François Couperin „le Grand“ erreichte ihr Ruhm den Höhepunkt. Sein Onkel Louis Couperin bildete mit seinen beiden Brüdern die Gründungstrias dieser außerordentlichen Dynastie. In den letzten zehn Jahren seines kurzen Lebens (er wurde nicht älter als W. A. Mozart) lebte er in Paris und schrieb mindestens 200 Werke, den größten Teil seines Œuvres, dessen größter Teil dem Cembalo gilt, obgleich er auch als Gambist und Organist tätig war. Louis Couperin gehört zu den großen französischen Clavecinisten des 17. Jahrhunderts, doch zeigt sein Werk – im Unterschied zu beispielsweise Chambonnières und d’Anglebert – auch Einflüsse bedeutender nichtfranzösischer Zeitgenossen wie des Italieners Frescobaldi und des Deutschen Froberger. In eine der Suiten ist eine Komposition des 10 Jahre älteren Johann Jakob Froberger auf den Tod des Lautenisten Blancrocher aufgenommen, sie fügt sich hervorragend in den Stil Couperins ein. Er selbst hat übrigens dem deutschen Vorbild und Meisterschüler Girolamo Frescobaldis mit einem „Prélude à l’imitation de M. Froberger“ seine Reverenz erwiesen. Die wie in freier Improvisation sich entwickelnden Préludes von Louis Couperin überraschen ohnehin in jeder Suite mit Momenten außerordentlicher Meisterschaft.

In seinem Textbeitrag zur vorliegenden Einspielung schildert Skip Sempé Louis Couperin über allen Charme seiner Musik und die Leichtigkeit des Cembaloklanges hinaus auch als einen bedeutenden Virtuosen. Und das zeigt auch seine eigene Interpretation: Neben tiefer Versenkung in den Ernst und die getragene Schönheit dieser Werke besticht Sempé immer wieder durch virtuose Grandeur. Und die bekommt der Musik dieses experimentierfreudigen Avantgardisten außerordentlich gut!

Besonders erwähnenswert sind auch das herrliche Cembalo, ein 1985 nach französischen Vorbildern von Bruce Kennedy gebautes Instrument, und die überragende Klangqualität der Aufnahme.

Detmar Huchting [03.02.2005]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Louis Couperin
1Suite de pièces in F
2Suite de pièces in A
3Pavanne in fis
4Suite de pièces in D
5Suite de pièces in A
6Suite de pièces in F
7Suite de pièces in C

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

03.02.2005
»zur Besprechung«

Carl Schuricht, Bruckner / SWRmusic
"Carl Schuricht, Bruckner / SWRmusic"

03.02.2005
»zur Besprechung«

Living Voices Vol. 1 – Elisabeth Schwarzkopf sings Operetta, Arien von Lehár, Suppé, Strauß (Sohn) / hänssler CLASSIC
"Living Voices Vol. 1 – Elisabeth Schwarzkopf sings Operetta, Arien von Lehár, Suppé, Strauß (Sohn) / hänssler CLASSIC"

Das könnte Sie auch interessieren

27.03.2008
»zur Besprechung«

La Pellegrina Intermedii 1589, Werke von Marenzio, Malvezzi, Caccini, Peri, Archilei, Cavalieri, Bardi / Paradizo
"La Pellegrina Intermedii 1589, Werke von Marenzio, Malvezzi, Caccini, Peri, Archilei, Cavalieri, Bardi / Paradizo"

10.10.2007
»zur Besprechung«

Domenico Scarlatti Duende - Harpsichord Sonatas / Paradizo
"Domenico Scarlatti Duende - Harpsichord Sonatas / Paradizo"

25.01.2007
»zur Besprechung«

Paradizo, Consort Music & Airs for the Flute / Paradizo
"Paradizo, Consort Music & Airs for the Flute / Paradizo"

22.01.2004
»zur Besprechung«

Evening Prayer – Purcell: Anthems and Sacred Songs / Teldec
"Evening Prayer – Purcell: Anthems and Sacred Songs / Teldec"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige