Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

SACD-Besprechung

Channel Classics CCS SA 21804

1 SACD • 77min • 2004

22.02.2005

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 6
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Mit dieser SACD startet das holländische Label Channel Classics eine Reihe mit den Violinsonaten Mozarts, gespielt von den aus England stammenden Musikern Rachel Podger auf der Barockvioline und Gary Cooper am Fortepiano, dem Vorläufer unseres modernen Flügels. Nun sind Aufnahmen auf alten Instrumenten bzw. in rekonstruierter Spieltechnik ja nichts neues, in diesem Fall überträgt sich die klangliche Gestaltung aber sehr konsequent auf die musikalische Struktur. Podger und Cooper verspachteln die wie kleine Bausteine gereihten Phrasen nicht zu jenen großen Bögen, welche die Romantik später bei Mozart suchte und auch fand, sondern lassen die einzelnen Notengebilde gleich einem Ziegelbau ganz für sich stehen. Das gibt der Musik große Transparenz und Leichtigkeit. Durch die feine klangliche Abstimmung und eine sorgfältig gestaltete Dynamik ergeben sich Klanggespräche voller Spiellust.

Die CD enthält vier Sonaten aus drei verschiedenen Schaffensperioden Mozarts: aus seiner Kindheit, aus den frühen Wiener Jahren und aus seiner Spätzeit. Den Beginn macht die 1781 entstandene g-Moll-Sonate KV 379. Die sehr eindringlich gestaltete Einleitung, die durch sanfte Wellenbewegungen bestimmt ist, wird abgelöst von einem schroff musizierten Allegro, dessen kurzatmig gespielte Phrasen die innere Unruhe dieser Musik eindringlich umsetzen. Der folgende und gleichzeitig das Werk beschließende Variationssatz wird durch die schlanke und schlackenlose Interpretation zu einem Kompendium mozartianischer Charakterisierungskunst.

Die C-Dur Sonate KV 6 gehört zu jenen einfachen Frühwerken, mit denen die Meisterschaft in Windeseile vom Vater auf den Sohn übersprang. Hier wird sie mit kindlicher Spiellust – vor allem in der Violinstimme – und einer guten Portion Humor interpretiert. Interessant ist die Verbindung zur nächsten Sonate. Denn genauso wie KV 6 gilt auch die Sonate KV 547 in F-Dur (1788), Mozarts letzte Violinsonate und zugleich einer seiner am wenigsten bekanntesten, als „eine kleine Klaviersonate für Anfänger mit einer Violine“. Im Gegensatz zu KV 6 wandelt sich die zu Beginn naive Einfachheit schnell zu einer Mischung aus Energie und Bewegung. Es ist erstaunlich, welch kraftvollen Klang Gary Cooper aus dem in dynamischer Hinsicht bescheidenen Instrument herausbekommt.

Den Abschluss dieser Aufnahme bildet die ebenfalls 1781, diesmal aber in Salzburg geschriebene Sonate KV 378 in B-Dur. Wie bei KV 379 werden die Keimzellen dieser Musik im Kopfsatz sowohl vom melodischen als auch vom rhythmischen Moment in jeder Phase des Werkes neu gestaltet. Das macht dieses Allegro so erfrischend. Den zweiten Satz gestalten Podger und Cooper ausgesprochen gesanglich. Die Voraussetzung für diese Kantabilität liegt nicht zuletzt wieder in der intelligenten Phrasengestaltung. Diese können sich aussingen, die Musik kann atmen. Das Finale dieser Sonate wie der CD insgesamt ist ein Allegro voller Spiellust. Podger entlockt ihrem Instrument dabei einen pfeffrig scharfen Ton voller Aroma.

Das Zusammenspiel der beiden Protagonisten ist ebenso unkompliziert wie bestechend. Hier wird Mozart nicht zelebriert, sondern mit viel Lust wie Sensibilität gespielt.

Einen Wermutstropfen besitzt diese CD dennoch. Es ist nicht das Cover, der etwas kurze Booklettext, auch nicht das Klangbild, das bildet die Instrumente nämlich auch im Stereopanorama sehr natürlich im Klangraum ab. Es ist jenes leise Summen, welches die CD ständig begleitet und sich in langsamen Sätzen oder Pausen lästig in den Vordergrund mischt. Daß dies einer Super Audio CD im Surround/5.0 Sound passiert, entbehrt nicht einer gewissen Paradoxie.

Robert Spoula [22.02.2005]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Wolfgang Amadeus Mozart
1Sonate G-Dur KV 379 KV 373a für Violine und Klavier
2Sonate C-Dur KV 6 für Violine und Klavier
3Sonate F-Dur KV 547 für Violine und Klavier
4Sonate B-Dur KV 378 KV 317d für Violine und Klavier

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

22.02.2005
»zur Besprechung«

Bach, Cantatas Vol. 8 / Soli Deo Gloria
"Bach, Cantatas Vol. 8 / Soli Deo Gloria"

22.02.2005
»zur Besprechung«

 / Hungaroton
" / Hungaroton"

Das könnte Sie auch interessieren

07.06.2013
»zur Besprechung«

Alexei Ogrintchouk W.A. Mozart / BIS
"Alexei Ogrintchouk W.A. Mozart / BIS"

21.11.2012
»zur Besprechung«

 / Ondine
" / Ondine"

12.08.2010
»zur Besprechung«

Mozart Complete Sonatas for Piano and Violin / hänssler CLASSIC
"Mozart Complete Sonatas for Piano and Violin / hänssler CLASSIC"

23.06.2006
»zur Besprechung«

Mozart The Sonatas for Fortepiano and Violin / Accent
"Mozart The Sonatas for Fortepiano and Violin / Accent"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige