Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

J. Haydn

harmonia mundi 1 CD HNC 901854

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 26.11.04

harmonia mundi HNC 901854

1 CD • 64min • 2004

Soll man päpstlicher als der Papst sein? Auf seiner CD mit drei Klavierkonzerten Joseph Haydns, gespielt auf einem historischen Instrument (korrekter: auf der modernen Kopie eines Wiener Walter-Pianofortes von 1785), trägt Andreas Staier ein Stück vor, das entschieden nicht für dieses Instrument gedacht war. Das F-Dur-Concerto Hob. XVIII:6, entstanden wahrscheinlich bereits um 1755, war für Cembalo oder wohl noch eher für die Orgel bestimmt. Immerhin und zugegeben: das Duettieren mit der obligaten Solo-Violine (von Konzertmeister Gottfried von der Goltz) gewinnt hier durchaus aparten Reiz. So sei die Moral: Auch auf dem sogenannten authentischem Feld mag den Interpreten eine gewisse Freiheit zugestanden sein.

Die zwei späteren Stücke G-Dur Hob. XVIII:4 und D-Dur Hob. XVIII:11, die beiden einzigen zu Haydns Lebzeiten gedruckten Klavierkonzerte, waren dagegen für „Clavicembalo o Forte piano“ definiert. Vor allem das D-Dur-Werk ist ein Reifezeugnis des Meisters und für den Solisten fast so dankbar wie ein Mozart-Konzert. Andreas Staier, längst eine Kapazität auf diesem Gebiet, lässt sich nicht zweimal bitten. Von seiner Souveränität zeugt gerade der ungezwungene – aber nie aufdringlich demonstrierte – Umgang mit den Verzierungen. Hie und da streut er sogar ein paar Rubati und sonstige lockere Freizügigkeiten ein; die Kadenzen stattet er sowieso sehr eigenwillig aus. Ein schöner Beweis dafür, wie sich das Musizieren „on period instruments“ aus dem Korsett der akademischen Rigorosität emanzipiert hat.

Mario Gerteis † [26.11.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Haydn Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur Hob. XVIII:4
2 Konzert F-Dur Hob. XVIII:6 für Violine, Klavier und Tiefe Streicher
3 Konzert D-Dur op. 21 Hob. XVIII:11 für Klavier und Orchester

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Andreas Staier Pianoforte
Freiburger Barockorchester Orchester
Gottfried von der Goltz Dirigent
 
HNC 901854;0794881753727

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc