Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

DG 474 8172

1 CD • 50min • 2004

25.10.2004

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Klassik Heute
Empfehlung

Mikhail Pletnevs Transkription von Prokofieffs Cinderella-Suite op. 87 für zwei Klaviere hörte ich zum ersten Mal, als der österreichische Rundfunk in seinen Festspiel-Übertragungen 2003 ein Konzert des Duos Argerich / Pletnev aus Lugano brachte. Pletnevs Leistungen als Bearbeiter orchestraler Werke (Tschaikowsky, Schtschedrin) sind ja seit seit seinem Sieg im Tschaikowsky-Wettbewerb 1978 vertraut und werden auch von vielen anderen, jüngeren Pianisten wie Scherbakov, Palvanov oder Rozum gewürdigt und aufgeführt. Neben dem ungarischen Pianisten Zoltán Kocsis rangieren seine Bearbeitungen an erster Stelle des aktuellen Klavieradaptions-Repertoires. Doch zurück zum Aschenbrödel-Thema! Selten hat ein Arrangeur eine zarte, im nächsten Moment schmerzliche, dann schon wieder turbulente Musik so schlank, so einfühlsam für die Bewegung der stummen, gleichwohl sprechend-singenden Körper auf zwei Tasteninstrumente übertragen. Pletnev hat diese klavieristische Balletteinfühlung für Martha Argerich verfaßt, mit der er ein schier ungeheuer farbiges, dabei diszipliniertes Spiel entfaltet. Wenn seine Partnerin in früheren Zeiten mit Kollegen wie Golowin oder Freire ein rasches, furioses Ravel- oder Rachmaninoff-Feuer entfachte, dann mochte man immer wieder etwas Umsicht, etwas Genauigkeit in der Partiturverfügung beklagen. Hier nun scheint die stürmische, unberechenbare Argerich von Pletnevs Korrektheit angesteckt zu sein, ohne den verschiedenen expressiven Anforderungen auch nur eine Sekunde lang auszuweichen. Ich wage das zu behaupten, weil mir die Noten vorliegen. In summa also eine der wichtigsten, berührendsten Klavierplatten der letzten Jahre – und dies auf klangtechnisch höchstem Niveau.

Peter Cossé † [25.10.2004]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Sergej Prokofjew
1Cinderella op. 87
Maurice Ravel
2Ma mère l'oye, Märchensuite für Orchester (Cinq pièces enfantines, Orchesterfassung, 1911)

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

25.10.2004
»zur Besprechung«

 / EMI
" / EMI"

25.10.2004
»zur Besprechung«

 / Sony Classical
" / Sony Classical"

Das könnte Sie auch interessieren

02.06.2017
»zur Besprechung«

Maurice Ravel, Complete Orchestral Works Vol. 5 / SWRmusic
"Maurice Ravel, Complete Orchestral Works Vol. 5 / SWRmusic"

19.10.2016
»zur Besprechung«

Terza Pratica II, Alexandre Rabinovitch-Barakovsky / Gallo
"Terza Pratica II, Alexandre Rabinovitch-Barakovsky / Gallo"

03.06.2016
»zur Besprechung«

Chung | Argerich | Angelich, Live at the Théâtre d'Orange / BelAir classiques
"Chung | Argerich | Angelich, Live at the Théâtre d'Orange / BelAir classiques"

01.06.2016
»zur Besprechung«

Martha Argerich, Early Recordings / DG
"Martha Argerich, Early Recordings / DG"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige