Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

P. Vasks

BIS 1 CD 1150

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 23.09.04

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 1150

1 CD • 59min • 2003

Es ist schön, daß nun auch BIS das ergreifende Violinkonzert Distant Light (1997) von Peteris Vasks (Jg. 1946) entdeckt hat. Oft genug bleiben Ersteinspielungen bedeutender Werke lange allein – in diesem Fall war dies allerdings eine kaum überbietbare, gut zwei Minuten länger dauernde Produktion mit dem Ostrobothnian Chamber Orchestra unter Juha Kangas mit dem Solisten John Storgårds (Ondine ODE1005-2).

Das Swedish Chamber Orchestra, das im nächsten Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiert, widmet sich zwar dem Werk mit allem gebotenen Engagement, aber die atemberaubende Weite und die unerhörten Farben der Ondine-Aufnahme vermißt man doch, wenn man beide Versionen hintereinander hört. Das ist keineswegs abwertend gemeint. Der Mut von Katarina Andreasson, das Orchester in diesem Werk von der Violine aus zu leiten ist bewundernswert. Daß sie ihr ganzes Herzblut in die Aufführung legte, kann man schon ihren persönlichen Anmerkungen im Booklet entnehmen, deren menschliche Wärme angenehm mit dem sachlich-unterkühlten Info-Text von Michael Kube kontrastiert.

Als ausgesprochen glücklich erweist sich die Koppelung des Konzerts mit der ergreifenden, wunderbaren Musica Dolorosa für Streichorchester, die Vasks 1983 auf den Tod seiner Schwester komponierte, und dem exaltierten Viatore (Wanderer, 2001), das dazu ein passendes, erhebendes Finale bildet. Katarina Andreasson erweist sich als kompetente Dirigentin, die beide Werke nervig voranzutreiben und subtile Farbwirkungen und Dynamikwechsel sorgsam zu gestalten weiß.

Dr. Benjamin G. Cohrs [23.09.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 P. Vasks Violinkonzert (Distant Light)
2 Musica dolorosa für Streichorchester
3 Viatore

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Mats Levin Violoncello
Swedish Chamber Orchestra Orchester
Katarina Andreasson Violine, Leitung
 
1150;7318590011508

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

900

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019