Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

New World Symphonies

Baroque Music from Latin America

New World Symphonies

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 25.08.03

Hyperion CDA67380

1 CD • 70min • 2002

Renaissance- und Barockmusik aus Lateinamerika erhält in jüngster Zeit immer mehr Aufmerksamkeit, wobei einerseits deutlich wird, wie intensiv die abendländische Tradition von den Eroberern und später auch von den Kreolen (den Nachkommen europäischer Einwanderer) gepflegt wurde, andererseits aber ein gewisses Gefälle im Niveau der musikalischen Produkte nicht übersehen werden kann. So war nicht alles Gold, was aus der Neuen Welt kam, und Jeffrey Skidmore tut gut daran, ins Zentrum seiner Anthologie („From Araujo to Zipoli: an A to Z of Latin American Baroque“) die Missa Ego flos campi des Spaniers Juan Gutiérrez de Padilla zu stellen. Neben weiteren lateinischen und spanischen Motetten stehen auf dieser CD dann auch Werke in der Sprache der Inkas und Azteken, an denen die allmähliche Verschmelzung der Kulturen deutlich wird.

Was an dieser Einspielung vor allem besticht, ist das exzellente Niveau der Interpreten. Ex Cathedra verfügt einerseits über die besten Qualitäten englischer Stimmkultur, also über einen klaren, voluminösen Ensembleklang, eine perfekte Intonation und einen sauberen Fokus; andererseits hebt sich dieser Chor von seinen englischen Mitstreitern durch eine besondere Frische und Jugendlichkeit ab, die gerade jener Volkstümlichkeit entgegenkommt, die für einen Teil des hier vorgestellten Repertoires kennzeichnend ist. Im zugehörigen Ex Cathedra Baroque Ensemble und im QuintEssential Sachbut & Cornett Ensemble finden sich führende Kräfte der englischen Alte-Musik-Szene, die einen runden, geschmeidigen, federnden Gesamtklang produzieren.

Kurzum: Diese CD bietet nichts Spektakuläres, nichts Exotisches, nichts Provokantes, sondern ein lebendiges Bild von den Höhepunkten dessen, was in der Neuen Welt an Sakralmusik zu hören war. Ob die Darbietungen seinerzeit auch so homogen und klangschön waren wie jetzt in Skidmores Interpretation, muß offen bleiben.

Dr. Matthias Hengelbrock [25.08.2003]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J.G. de Padilla Missa Ego flos campi
2 G. Fernandes Xicochi conetzintle
3 J. de Araujo Los coflades de la estleya
4 A. Lobo Versa est in luctum
5 H. Franco Salve Regina
6 J. de Araujo Ut queant laxis
7 D. Zipoli Missa San Ignacio
8 J.G. de Zéspedes Convidando esta la noche
9 Anon. Hanaq pachap kusikuynin (Ritual, 1631)
10 Qhapaq eterno Dios (Symbolo Catholico Indiano, 1598)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Ex Cathedra Ensemble
Jeffrey Skidmore Leitung
 
CDA67380;0034571173801

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc