Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Sibelius – Piano Music Vol. 4

Sibelius – Piano Music Vol. 4

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 06.08.03

Naxos 8.555363

1 CD • 62min • 2000

Wem de Klavierwerke von Jean Sibelius als zu dunkel, zu ungemütlich erscheinen, dem empfehle ich diese munter gespielte Auswahl aus späten Stücken, die in der Naxos-Gesamtaufnahme mit Havard Gimse als Folge vier herausgegeben wird. Der Terminus „Salonmusik“ ist ja in den letzten Jahrzehnten bis zur Neige ausdiskutiert worden – mit mancher Häme, meistens in Unverständnis der sozialen und ästhetischen Bedingungen einer gebildeten, oberen Gesellschaftsschicht, die es sich nicht nehmen ließ, gepflegte Unterhaltung mit Geist zu verbinden. In jenen Salons, in denen Griegs „Lyrische Stücke“, Chopins „Nocturnes“ oder bei Gelegenheit auch Sibelius’ Kleinigkeiten aus den Werkreihen der 70er- bis 90er-Opuszahlen kredenzt wurden, waren ja nicht nur Lebedamen- und Lebemänner zu Gast, sondern in Paris, St. Petersburg oder Helsinki die prägenden Literaten, Musiker und Maler, zuweilen auch Revolutionäre und andersartig zentrierte Unangepasste. Havard Gimse nun macht mit diesen Stücken das einzig Richtige: er nimmt sie ernst, aber er nimmt sie nicht odernst. So folgt man ihm durch diesen kleinen Klavierslalom der bald schattigen, bald sonnigen Klavierunschuldigkeiten mit grossem Vergnügen.

Peter Cossé [06.08.2003]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Sibelius Vier Lyrische Stücke op. 74 (1914)
2 Fünf Klavierstücke op. 75 (Die Bäume)
3 13 Klavierstücke op. 76
4 Fünf Klavierstücke op. 85 (Die Blumen, 1916)
5 Sechs Klavierstücke op. 94

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Håvard Gimse Klavier
 
8.555363;0747313536320

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc