Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Antonio Vivaldi: Le quattro stagioni op. 8

naïve 2 CD OP 30363

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 16.05.03

naïve OP 30363

2 CD • 1h 43min • 2002

Zum Thema Vier Jahreszeiten ist momentan alles gesagt, was zu sagen ist. Jede weitere Interpretation läuft Gefahr, entweder ins Belanglose oder ins unangemessen Spektakuläre abzugleiten. Beides ist in der Neueinspielung des Concerto Italiano nicht der Fall: Die Gruppe um Rinaldo Alessandrini spielt technisch auf jenem hohen Niveau, welches man erwarten darf; interpretatorisch zeichnet sie saubere Konturen und deutliche Kontraste, ohne in plakative Extreme zu verfallen. Hat sie etwas Besonderes zu bieten? Die Verteilung der Solopartie auf vier verschiedene Musiker findet sich schon bei Christopher Hogwood und bei Andrew Parrott. Auch für besondere Effekte in der Dynamik (Herannahen des Gewitters), des Rubatos (Ausgleiten auf dem Eis, Gewehrschüsse) oder der Artikulation (Eiskratzen am Steg) gibt es zahllose Belege in dieser oder jener anderen Aufnahme. Was Alessandrinis Ansatz auszeichnet (ohne daß man dies allen anderen absprechen dürfte), ist ein klangvoller Esprit, eine atmosphärische Offenheit, welche die in der Musik geschilderten Natureindrücke weniger über den Verstand als über die Sinne erfahrbar macht. Damit kann diese Produktion sich fraglos auf dem stark umkämpften Markt behaupten.

Wo aber liegt ihr zentrales Motiv? Sicherlich möchte das Label seinen Katalog vervollständigen, und jeder Geiger will irgendwann einmal Vivaldis Vier Jahreszeiten spielen. Für den potentiellen Kunden mag allerdings die Zugabe kaufentscheidend sein: eine kostenlose CD mit 13 Ausschnitten aus anderen Produktionen des Concerto Italiano, von denen drei bisher noch nicht veröffentlicht waren (Scarlattis Magnificat, Bachs Italienisches Konzert und Vivaldis Estro armonico). Kurzum: Keine neue Referenzeinspielung (kann es die angesichts der Interpretationsvielfalt überhaupt noch geben?), aber eine angenehm frische Interpretation mit klarem Profil.

Dr. Matthias Hengelbrock [16.05.2003]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 A. Vivaldi Le quattro stagioni op. 8

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Concerto Italiano Orchester
Rinaldo Alessandrini Dirigent
 
OP 30363;0709861303632

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc