Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

K. Lipinski

cpo 1 CD 999 787-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 06.02.03

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

cpo 999 787-2

1 CD • 63min • 2001/2002

Wieder einmal legt cpo eine Entdeckung ersten Ranges vor, die besonders die Freunde virtuoser Violinmusik begeistern wird: die Konzerte des seinerzeit als 'deutschen Paganini' gefeierten Geigenvirtuosen und Komponisten Karol Lipinski (1790-1861). Das Projekt kam auf Anregung des Dirigenten Wojciech Rajski zustande; nach intensiven Recherchen konnten vier der wohl sechs Violinkonzerte des vergessenen Meisters geborgen werden, von denen drei hier eingespielt wurden.

Lipinski erweist sich als origineller Meister, der die zeitgenössischen Komponisten nicht zuletzt aus seiner Praxis als Konzertmeister namhafter Orchester genau kannte. Stellenweise klingen diese Werke, als ob sich Rossini, Weber, Berlioz, Paganini und Wagner ein Stelldichein gegeben hätten, um Violinkonzerte zu schreiben – köstliche Preziosen, die einen bedeutenden Beitrag zur Gattungsgeschichte im 19. Jahrhundert leisten. Die Konzerte von Lipinski schlagen die Brücke von Beethoven und Paganini hin zu Spohr, Mendelssohn und Wieniawski. Besonders auf das halbstündige Concerto Militaire Nr. 2 op. 21 sei nachdrücklich aufmerksam gemacht. Nur der Klang des Orchesters hätte im Tutti bessere innere Balance und mehr Durchsichtigkeit vertragen können.

Albrecht Breuninger läßt gleichwohl als Solist keine Wünsche offen; er und das insgesamt furios aufspielende Orchester unter Rajski stürzen sich mit hörbarer Begeisterung in dieses Abenteuer.

Dr. Benjamin G. Cohrs [06.02.2003]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 K. Lipinski Violinkonzert Nr. 2 D-Dur op. 21
2 Violinkonzert Nr. 3 e-Moll op. 24
3 Violinkonzert Nr. 4 A-Dur op. 32

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Laurent Albrecht Breuninger Violine
Polnisches Radio-Sinfonieorchester Orchester
Wojciech Rajski Dirigent
 
999 787-2;0761203978724

Bestellen bei jpc

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Mathis Stier, Fagott, erhielt den 2. Preis und den Publikumspreis

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach

Interpreten heute

  • Aapo Häkkinen
  • Helsinki Baroque Orchestra
  • Robert Hunger-Bühler
  • Elisabeth Breuer

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Thorofon

Barock trifft Moderne
Robin Hoffmann
Wagner-Zyklus
"Sie liebten sich beide."

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7708

Komponisten
• 386 Kurzbiographien
• 362 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019