Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Lehár conducts Lehár

Lehár conducts Lehár

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 5

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 06.11.02

Naxos 8.110857

1 CD • 75min • 1940-1947

Originalaufnahmen mit Franz Lehár gibt es in reichlicher Fülle und vieles davon ist für Interessenten erreichbar. Der Österreichsche Rundfunk hat vier historische Operetten-Aufnahmen herausgebracht (Wo die Lerche singt, Schön ist die Welt, Paganini, Giuditta), die unter der Leitung des Komponisten während des Zweiten Weltkriegs entstanden sind (ORF CD 20-279), Kriegs- und Nachkriegsaufnahmen mit Richard Tauber und Esther Rethy liegen bei Koch, Preiser, Naxos und anderen Firmen vor. Bei Naxos erscheint nun neuerlich ein rein orchestrales Programm, an dem vor allem das erste Stück, Musikalische Memoiren bemerkenswert ist: Ein Potpourrie von fast 17 Minuten Länge, in welchem der Komponist eine Art Rückschau auf seine großen Operettenerfolge hält. Die Aufnahme ist 1940 mit den Wiener Philharmonikern entstanden. Die übrigen Nummern wurden 1947 mit dem Tonhalleorchester Zürich hergestellt.

Auffalend, daß Lehár ein sehr resoluter, relativ nüchterner Interpret seiner Melodien ist, der kein Verschleppen und keine Über-Akzentuierung duldet. Der ehemalige Militärkapellmeister läßt sich nicht verleugnen. Somit sind diese Aufnahmen über ihren dokumentarischen Wert hinaus auch als stilistisches Vorbild von Bedeutung. Der Klang ist bei aller Zeitbedingtheit durchaus annehmbar, die historische Rekonstruktion ohne Tadel.

Clemens Höslinger [06.11.2002]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 F. Lehár Musikalische Memoiren (Orchesterrhapsodie)
2 Das Land des Lächelns (Ouvertüre)
3 Eva (Operette)
4 Zigeunerliebe (Ouvertüre)
5 Der Graf von Luxembourg
6 Die lustige Witwe
7 Gold und Silber Walzer op. 75 (aus: Wiener Frauen)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Wiener Philharmoniker Orchester
Tonhalle-Orchester Zürich Orchester
Franz Lehár Dirigent
 
8.110857;0636943185728

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Interpreten heute

  • Vogler Quartett

Neue CD-Veröffentlichungen

Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Tacet

Johannes Brahms
Antonín Dvořák
The Auryn Series
Anton Bruckner

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

9153

Besprechungen

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019