Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Onute Narbutaite – Autumn Ritornello

Onute Narbutaite – Autumn Ritornello

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 27.06.02

Finlandia 0927-42996-2

1 CD • 70min • 2000

Die auf dieser CD präsentierte Klangsprache der 1956 geborenen litauischen Komponistin Onute Narbutaité ist geprägt durch zwei sich fast widersprechende Parameter: einer nervösen, die Musik nur in Fragmenten klingen lassenden Rhetorik auf der einen und einer fast dämonischen Intensität auf den anderen Seite. Dazu gesellt sich ein waches historisches Bewusstsein, welches die Werke der Vergangenheit – hier von Mozart, Schubert und Chopin – zitiert und sie zugleich so verfremdet, dass sie wie ein längst verflossener Schatten in die Musik Narbutaités eindringen.

Im Mittelpunkt dieser Aufnahme steht mit Autumn Ritornello. Hommage à Frederyk aus dem Jahre 1991 ein die Klangsprache Chopins reflektierendes Werk für Klavierquartett. Das sehr intensiv interpretierte Stück stellt neben der Winterserenade, die sich Schuberts Gute Nacht aus dessen Winterreise widmet, einen Ruhepol zwischen den sonst sehr zersplittert wirkenden Werken dar. Die trotz ihres Klangreichtums fast asketische Kargheit dieser Musik wird jedoch durch die strenge kompositorische Ökonomie mehr als aufgewogen.

Bei der Rezeption dieser auch klangtechnisch sehr gut aufgenommenen Musik stellten sich oft Bilder von Einsamkeit und innerer Einkehr ein, urromantische Wesenszüge, die wie aus längst vergangenen Zeiten in den Hörraum flossen.

Robert Spoula [27.06.2002]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 O. Narbutaite Winterserenade für Flöte, Violine und Viola (1997)
2 The Eigth String für Violine und Viola (1986)
3 Mozartsommer 1991 für Flöte, Violine, Viola und Cembalo
4 Autumn Ritornello für Violine, Viola, Violoncello und Klavier (Hommage à Frederyk, 1999)
5 Hoquetus für Viola, Violoncello und Kontrabaß (1993)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Valentinas Gelgotas Flöte
Ingrida Armonaite Violine
Audrone Psibilskiene Viola
Gediminas Kviklys Cembalo
Mûza Rubackyté Klavier
Rimantas Armonas Violoncello
Arnoldas Gurinavicius Kontrabaß
 
0927-42996-2;0809274299628

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Virtuose Geiger

Johanna Martzy plays Mozart
Sibelius
Violin Solo Vol. 2
Contzen | Bredohl
Frank Peter Zimmermann

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Pianorchestra
Genuin 1 CD GEN 13289
Liszt • Saint-Saëns • Ravel
Nataša Veljković
Ernst von Dohnányi
Alexis Weissenberg<br />Piano Recital 1972

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc