Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

H. Rott

cpo 1 CD 999 854-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.07.02

cpo 999 854-2

1 CD • 71min • 1998

Die 1980 wiederentdeckte E-Dur-Sinfonie des Bruckner-Schülers Hans Rott wird ebenso Gegenstand von Kontroversen bleiben wie das tragische Schicksal des Komponisten, der im Alter von nicht einmal 26 Jahren sein Leben in der Niederösterreichischen Landes-Irrenanstalt beschloß. Betrachtungen über die Rolle, die die Zurückweisung durch Johannes Brahms bei diesem Verlauf gespielt hat, sind ebenso müßig wie Überlegungen, ob Rotts zwei Jahre jüngerer Studienkollege Gustav Mahler als Schöpfer der neuen Sinfonie und Wegbereiter der Moderne zu entthronen und die Musikgeschichte neu zu schreiben sei.

Man kann sich dem fast einstündigen Opus auf verschiedene Weise nähern: Indem man kriminalistisch den Zitaten, Anklängen und Querverbindungen nachspürt, über ihren Ursprung und Sinn spekuliert, oder einfach das Ganze als ein in seiner Art einmaliges Zeugnis spätromantischer Tonkunst genießt. In jedem Fall ist es cpo zu danken, daß sie das Unikum mit einem ausführlichen, bei aller Polemik höchst lesenswerten Kommentar versehen in einer Neuaufnahme vorlegen.

Dennis Russell Davies und das Radio Sinfonieorchester Wien nehmen das Werk ernst und behandeln gelegentliche Kruditäten diskret. Nichts Besseres kann man tun, um der Sinfonie und ihrem unglücklichen Schöpfer neue Freunde zu gewinnen.

Peter T. Köster † [01.07.2002]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 H. Rott Sinfonie Nr. 1 E-Dur
2 Pastorales Vorspiel für Orchester

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Radio Symphonieorchester Wien Orchester
Dennis Russell Davies Dirigent
 
999 854-2;0761203985425

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie