Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

A. Scarlatti

Arts 1 CD 47616-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 16.02.02

Arts 47616-2

1 CD • 64min • 2001

Als Alessandro Scarlatti (1660-1725) diese Concerti grossi schrieb, war er bereits ein erfolgreicher Opernkomponist: Meisterlich mischt er die würdevolle Eleganz Corellis mit seinen eigenen Erfahrungen aus der Vokalmusik, und so präsentieren sich die Werke als überaus abwechslungsreiches Kaleidoskop spätbarocker Orchestermusik. Noch 15 Jahre nach dem Tod ihres Komponisten wurde die Sammlung 1740 in London veröffentlicht, und das war für diese Zeit an der Schwelle zur Frühklassik zweifellos ein Ritterschlag.

Die Musiker der Accademia Bizantina lassen in ihrer lebendigen und feinsinnigen Interpretation niemals den Eindruck von in Serie gefertigter Musik aufkommen, der gelegentlich die Lust an Einspielungen von Concerti Grossi schmälert.

Drei Sonaten für Violoncello und Continuo – dem Stil der Sonata da Chiesa folgend – beschließen diese CD, die mit Noblesse, Stilsicherheit und Anmut eine Stunde ungetrübter Musikfreude bereitet.

Detmar Huchting [16.02.2002]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 A. Scarlatti Concerto grosso Nr. 1 f-Moll
2 Concerto grosso Nr. 2 c-Moll
3 Concerto grosso Nr. 3 F-Dur
4 Concerto grosso Nr. 4 g-Moll
5 Concerto grosso Nr. 5 d-Moll
6 Concerto grosso Nr. 6 E-Dur
7 Sonate a quattro d-Moll (1715)
8 Sonate Nr. 2 c-Moll für Violoncello und B.c.
9 Sonate Nr. 3 C-Dur für Violoncello und B.c.

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Mauro Valli Violoncello
Accademia Bizantina Orchester
Ottavio Dantone Dirigent
 
47616-2;0600554761626

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc