Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Marcelo Álvarez - French Arias

Marcelo Álvarez - French Arias

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 04.01.02

Sony Classical SK 89650

1 CD • 68min • 2001

Von vielen Opern- und Gesangsfreunden wird dieser Sänger als der lang erhoffte Messias unter den Operntenören gefeiert. Die Karriere des noch jungen, aus Argentinien stammenden Sängers ist steil verlaufen, die Met und auch sonst noch alles, was an Opernhäusern Rang und Namen hat, öffnete dieser neuen Lichtgestalt bereitwillig die Pforten.

Marcelo Álvarez besitzt eine schlanke, feingliedrige Stimme, die zu federleichter Tongebung befähigt ist und durch einschmeichelndes Timbre gefangen nimmt. Dazu kommt auch noch, daß er ein ausgesprochen hübscher junger Mann ist, der sich allein dadurch viele Sympathien erobert.Ob sein Organ großen Belastungen auszusetzen ist, mag bezweifelt werden, doch in jenem lyrisch-dramatischen Fach, das er als Bühnensänger bisher nicht überschritten hat, konnte er sich als ausgezeichnete Gesangskraft bewähren. Die technische Führung der Stimme ist ohne Makel, die Höhe spricht leicht und mühelos an, das halbe Dutzend von hohen Cs in Tonios Arie aus Donizettis Regimentstochter vermag er bravourös und elegant zu servieren. Mit dem Arnoldo aus Rossinis Tell und Verdis Carlos nähert er sich vielversprechend dem schwereren dramatischen Fach, als Raoul in Meyerbeers Hugenotten gelingt ihm ein erstaunliches Virtuosenstück. Offenbachs Hoffmann, den er an der Met gesungen hat, scheint eine seiner besten Partien zu sein. Was an seiner Gesangsweise am wenigsten gefällt, ist die etwas triviale Auffassung der Musikstücke. Die vielen Äußerlichkeiten, wie die Schluchzer und die affektierten Kiekser gehören zur Billigware der Vortragskunst. Solche stilistischen Unarten dürften nicht sein, wenn er sich wirklich in der allerersten Reihe präsentieren will. Die Orchester- und Chorbegleitung entspricht allen höheren Ansprüchen.

Clemens Höslinger [04.01.2002]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Ch. Gounod Salut demeure chaste et pure (3. Akt, Faust)
2 L'amour, l'amour ... Ah! lève-toi, soleil (aus Roméo et Juliette)
3 Il était une fois à la cour
4 J. Massenet Pourquoi me réveiller, ô souffle le printemps? (3. Akt, Werther - aus: Werther)
5 Je suis seul! (3. Akt, Des Grieux)
6 G. Donizetti La maîtresse du roi?
7 Ah, mes amis ... Pour mon âme (aus: La Fille du Régiment)
8 Seul sur la terre
9 G. Rossini Ne m'abandonné point
10 G. Meyerbeer Ah! quel spectacle
11 G. Verdi Fontaineblau! ... Je l'ai vue et dans son sourire

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Marcelo Álvarez Tenor
Choeur de l'Opéra de Nice Chor
Orchestre Philharmonique de Nice Orchester
Sir Mark Elder Dirigent
 
SK 89650;0000896502000

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

"Inspiration"
Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors

Interpreten heute

  • Andreas Groethuysen
  • Yaara Tal

Neue CD-Veröffentlichungen

A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner
De Meglio 1826

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Tacet

The Koroliov Series Vol. XIX
Domenico Scarlatti
Wilhelm Furtwängler
Mieczysław Wajnberg

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Jan Gerdes
Claude Debussy<br />Préludes pour piano
cpo 1 CD 999 926-2
hänssler CLASSIC 2 CD 92.113
Luisa Imorde • Zirkustänze
The Welte Mignon Mystery Vol. XXI

 

Weitere 51 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

443

Opern mit Besetzungsangaben

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc