Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

J.N. Hummel

Chandos 1 CD CHAN 9925

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.11.01

Chandos CHAN 9925

1 CD • 59min • 2000

Weitaus mehr als pastorale Lieblichkeit durchflutet das auf der vorliegenden Einspielung berücksichtigte Mandolinenkonzert. Bei allem Charme und federndem Rhythmus, der sich da im Kopfsatz ausbreitet, ist es auch ein virtuoses Stück, das dem Solisten einiges abverlangt. Alison Stephens erweist sich dabei als stilkundige und technisch überaus beschlagene Interpretin, die mit den London Mozart Players die diversen Variationsreihungen ohne Ermüdungserscheinungen in immer neuen Farben aufleuchten läßt.

Howard Shelley sorgt nicht nur bei den sensiblen Balance-Relationen des Mandolinenkonzerts für kammermusikalische Dialogqualitäten, sondern läßt auch beim populären Trompetenkonzert keine Routine aufkommen, wobei sich Urban Agnas erfreulicherweise als hochbeweglich agierender primus inter pares versteht. Nicht mehr als eine hübsche Zugabe ist hingegen die Dur-selige Freudenfest-Ouvertüre. Demgegenüber ist die 1837 für die Oper La Clochette von Ferdinand Hérold fertiggestellte Ballettmusik Das Zauberglöckchen mit ihrer farbenfrohen Instrumentierung ein weitaus profilierterer Beitrag.

Norbert Rüdell [01.11.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J.N. Hummel Freudenfest-Ouvertüre D-Dur S 148
2 Mandolinenkonzert G-Dur S 28 für Mandoline und Orchester
3 Konzert E-Dur S 49 für Trompete und Orchester
4 Das Zauberglöckchen S 206 (Ballettmusik)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Alison Stephens Mandoline
Urban Agnas Trompete
London Mozart Players Orchester
Howard Shelley Dirigent
 
CHAN 9925;0095115992524

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Messen

Challenge Classics 2 CD/SACD stereo/surround CC72316
Juan Diego Florez
cpo 1 CD 777 590-2
Francesco Durante<br />Neapolitan Christmas II
O gente brunette

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Piano Passion
The Koroliov Series Vol. XVIII
DG 2 CD 00289 479 2784
Songs without words
Wanderer
Frédéric Chopin

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc