Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

J. Williams

DG 1 CD 471 326-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 30.11.01

Klassik Heute
Empfehlung

DG 471 326-2

1 CD • 66min • 1999/2000

Daß nun auch die Deutsche Grammophon die Qualitäten des 'ernsten' Komponisten John Williams fernab seiner Filmmusiken entdeckt, ist ausgesprochen erfreulich und angesichts der versammelten Werke auch mutig: Das hier Gebotene ist alles andere als 'mainstream'. Die Dreingabe der Stücke aus Schindlers Liste wirkt nur auf dem Etikett wie eine Vorsichtsmaßnahme: Weit entfernt vom Filmkitsch legen die Bostoner und der fulmimante Gil Shaham eine Behutsamkeit an den Tag, die die Musik erschütternd zerbrechlich wirken läßt. Das in den Siebzigern entstandene, 1998 revidierte, dreisätzige Violinkonzert wirkt auf mich ähnlich stark wie das von John Adams- ein vielschichtiges und klar strukturiertes Werk von großem Reiz und mit einem hochvirtuosen Solo-Part. Auch Gil Shaham scheint es zu lieben. Von der Komposition her nicht so stark finde ich die dreisätzige Suite TreeSong (2000). Williams' frühere Beschäftigung mit Bäumen, sein Fagott-Konzert Five Sacred Trees (1995; Sony 62729) ist spannender und vielsagender, während sich TreeSong vor allem in Atmosphären ergeht. Gleichwohl ist dies hochkarätige Konzertmusik. Das die ansprechenden Sinfonien und Solokonzerte von John Williams so im Schatten seiner Filmmusik stehen, ist bedauerlich- abgesehen davon, daß Williams ein ausgezeichneter Dirigent ist, der Musiker und Publikum zu elektrisieren versteht.

Dr. Benjamin G. Cohrs [30.11.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Williams Treesong
2 Violinkonzert
3 Drei Stücke aus Schindlers Liste

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Gil Shaham Violine
Boston Symphony Orchestra Kleines Orchester
John Williams Dirigent
 
471 326-2;0028947132622

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Mathis Stier, Fagott, erhielt den 2. Preis und den Publikumspreis

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach

Interpreten heute

  • Aapo Häkkinen
  • Helsinki Baroque Orchestra
  • Robert Hunger-Bühler
  • Elisabeth Breuer

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Thorofon

Barock trifft Moderne
Robin Hoffmann
Wagner-Zyklus
"Sie liebten sich beide."

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7708

Komponisten
• 386 Kurzbiographien
• 362 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019