Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

B. Bartók

Telarc 1 CD 80564

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 6

Klangqualität:
Klangqualität: 6

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.12.01

Telarc 80564

1 CD • 76min • 2000

Leon Botstein erweist sich als Detailfanatiker: jede Stimme, jedes Instrument ist deutlich zu hören, alle motivischen Figurationen sind sorgfältig ausgezirkelt und die generelle Tempowahl ist eher mäßig, so daß alle Einzelheiten gut zu verfolgen sind. Allerdings hat dieses extrem analytische Verfahren auch seine Tücken. Nicht allein, daß es eine vom Komponisten geplante Staffelung von Vorder- und Hintergrund gibt, die man herausarbeiten muß und nicht nivellieren darf, ist auch das hier gewählte akustische Konzept der Darstellung unbefriedigend: die leisen Stellen sind extrem leise, die forte-Partien aber eher zurückgenommen. Der Klang kommt etwas aus der Ferne und ist vielfarbig, aber nicht sehr räumlich.

Während die Urfassung der Coda des Finalsatzes nicht allzu viel hergibt, sind die selten zu hörenden Vier Orchesterstücke ein echter Repertoiregewinn. Auch die Ungarischen Bauernlieder, fälschlich als "op. 100" bezeichnet (gemeint ist die Nr. 100 des Szöllösy-Verzeichnisses), bilden eine gute Ergänzung, ebenso wie der vorzügliche Einführungstext des Bartók-Spezialisten László Somfai.

Dr. Hartmut Lück [01.12.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 B. Bartók Konzert für Orchester
2 Vier Orchesterstücke op. 12 Sz 51
3 Ungarische Bauernlieder Sz 100

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
London Philharmonic Orchestra Orchester
Leon Botstein Dirigent
 
80564;0089408056420

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
Benevento Publishing