Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

V. de Sabata

Hyperion 1 CD CDA67209

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.10.01

Hyperion CDA67209

1 CD • 63min • 2000

Victor de Sabata teilt das Schicksal vieler Dirigenten, die auch als Komponisten Bemerkenswertes leisteten, deren Werke aber weitgehend und oft unverdient vergessen sind. Ehrenrettung leistet nun Hyperion, das unter der hoch kompetenten Leitung von Aldo Ceccato zunächst drei Hauptwerke für Orchester herausgebracht hat. Die Werke sind sehr wirkungsvoll instrumentiert, voller guter Einfälle, oftmals tänzerisch, und es gibt immer wieder regelrecht berückende Stimmungen. In ihren besten Momenten übertrifft die Musik Respighi noch an Konzentration und geht direkt ins Herz. De Sabata wußte klug maßzuhalten, überstrapazierte seine Hörer und seine Ideen nicht und ließ nie die Dramaturgie der Entwicklung aus dem Auge. Nur das Booklet liefert unfreiwillig komische Übersetzungen. Das ist aber der einzige Wermutstropfen. Das Klangbild ist farbig und angenehm natürlich. Das London Philharmonic Orchestra hatte ebenso eine Sternstunde wie der Dirigent. Und die drei Tondichtungen sind durchweg so gut, daß man nachdrücklich auf eine Fortsetzung hofft.

Dr. Benjamin G. Cohrs [01.10.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 V. de Sabata La notte di Plàton (Poema contemplativa)
2 Juventus (Poema sinfonica, Poema sinfonica)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
London Philharmonic Orchestra
Aldo Ceccato Dirigent
 
CDA67209;0034571172095

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc