Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

E. Petrovics

Budapest Music Center Records 1 CD BMC CD 017

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Besprechung: 01.10.01

Budapest Music Center Records BMC CD 017

1 CD • 63min • 1999

Daß Emil Petrovics ein herausragender ungarischer Komponist der Nachkriegszeit ist, kann man dem CD-Beiheft entnehmen, nicht aber sein Geburtsjahr oder die Entstehungsdaten der Quartette. Musikalisch lassen sie sich deutlich in der Bartók-Nachfolge einordnen: eine sehr dichte, oft kanonisch und imitatorisch gearbeitete Musik, die allerdings stark von einem neoklassizistischen Grundpuls durchsetzt ist, was angesichts entsprechend stilistischer Übersättigung nicht gerade positiv wirkt. Die allzu primitive Motorik und Dam-Pa-Dam-Rhythmik vermittelt musikantische Geschäftigkeit und steht einer inhaltlichen Intensität zu sehr im Wege. Dabei ist der Ausdrucksreichtum, auch der Dissonanzgrad der Musik durchaus anspruchsvoll und hochentwickelt; auch in den ruhigeren und elegischen, an ungarischer Folklore orientierten Abschnitten überzeugt Petrovics. Allerdings wirken die immer wieder unvermeidbaren kontrapunktischen Verfahren allzu schablonenhaft. Die Solomusiker und das Bartók-Quartet musizieren unter Hochspannung, brillant und im Detail differenziert.

Hans-Christian v. Dadelsen [01.10.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 E. Petrovics Streichquartett Nr. 1
2 Streichquartett Nr. 2
3 Rhapsodie für Violine solo
4 Rhapsodie für Violoncello solo

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Antal Szalai Violine
László Mezö Violoncello
Bartók Quartett Streichquartett
 
BMC CD 017;0731406832420

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc