Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Max Reger

Das Klavierwerk Vol. 12

Max Reger

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.09.01

Klassik Heute
Empfehlung

label_1125.jpg
→ Katalog und Neuheiten

Thorofon CTH 2322

1 CD • 59min • 2000

Zum Abschluß seiner zwölfteiligen Gesamtaufnahme des Regerschen Klavierwerks kombiniert Markus Becker die Variationen und Fuge über ein Thema von J.S. Bach op. 81, das 1940 über ein Duett aus der Himmelfahrtskantate komponierte "Opus Magnum" des "Tonsetzers und Akkordarbeiters" (Reger über Reger), mit kleineren Studien und Stücken. Beckers Haltung wird dem gut halbstündigen Hauptwerk vollauf gerecht. Er besticht durch konsequente Diszipliniertheit, artikuliert auch in den vollgriffigen Ausbrüchen rhythmisch sehr präzise, phrasiert die polyphonen Passagen detailliert und serviert die vielschichtige Musik klanglich differenziert. Und bei all dem gerät ihm nie das große Ganze aus dem Blickfeld. So vielfältig changierend Becker die Variationen präsentiert, so gelassen ernsthaft, aber unerbittlich steigert er die große Abschlußfuge.

Im stürmisch-stimmungsvollen In der Nacht weniger, aber in den Studien für linke Hand (ausgezeichnet pedalisiert) und den Vier Klavierstücken blitzt dann hier und da gerne ein bißchen Spielwitz auf, so daß auch die Kombination des gewaltigen Variations-Satzes mit den kleineren Stücken gelungen erscheint.

Kalle Burmester [01.09.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 M. Reger Variationen und Fuge über ein Thema von J.S. Bach op. 81
2 Vier Spezialstudien für die linke Hand
3 In der Nacht
4 Vier Klavierstücke

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Markus Becker Klavier
 
CTH 2322;4003913123220

Bestellen bei jpc

label_1125.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Cromatica
Arnold Schönberg<br />Complete Piano Music
harmonia mundi 1 CD HMC 901844
Erato 1 CD 8573-85770-2
hänssler CLASSIC 2 CD 92.113
Frédéric Chopin

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc