Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

D. Milhaud

timpani 1 CD 1C1022

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 7

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.06.01

timpani 1C1022

1 CD • 56min • 1994

Das Lied nimmt im vielfältigen Œuvre Darius Milhauds (1892-1974) einen bedeutenden Platz ein. Lieder und Vokalwerke ziehen sich vom Anfang (Alissa op. 9) fast bis zum Ende (Cantate de psaumes op. 425) dieses Schaffens. Die hier gebotenen Lieder sind ausnahmslos Frühwerke, entstanden kurz vor und kurz nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs. Die literarischen Vorlagen sind Prosatexte, die Milhaud mehr Freiheit in der musikalischen Umsetzung boten. Obwohl alle Texte emotionsgesättigt sind, verzichtet er auf jedes Pathos, auf jeden sentimentalen Anflug, setzt aber dennoch die Texte in eine sensible, phantasievolle Musiksprache um. Ihm gelingt die schwierige Balance, zwar stets dem Wort den Vorrang zu lassen, doch zugleich seiner Musik Geltung zu verschaffen. Vieles an Milhauds Kompositionstechnik erinnert an den Stil des von ihm sehr verehrten Claude Debussy.

Von den Interpreten wird hier ein Höchstmaß an nachschöpferischer Askese verlangt. Florence Katz und Serge Cyferstein erlegen sich diese Zurückhaltung auf und bringen dennoch diese musikalischen Miniaturen gefühlvoll zum Klingen.

Kurt Malisch † [01.06.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 D. Milhaud Trois poèmes de Lucile de Chateaubriand op. 10 (1913)
2 D'un cahier inédit d'Eugénie de Guérin op. 27 (1915)
3 Deux Poèmes de Coventry Patmore op. 30 (1915)
4 Alissa op. 9 (aus: La porte étroite, 1913)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Florence Katz Mezzosopran
Serge Cyferstein Klavier
 
1C1022;3377891310226

Bestellen bei jpc

 

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc