Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

A. Dvořák • L. Janáček • B. Martinu • B. Smetana

Testament 1 CD SBT 1181

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 6

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.07.01

Testament SBT 1181

1 CD • 77min • 1946-1951

Ein Dokument von ebenso historischer und musikalischer Bedeutung: Die Einspielung von Janác*eks Sinfonietta entstand 1946 in Prag im Anschluß an den von Kubelik ins Leben gerufenen ersten "Prager Frühling" nach der Befreiung der Tschechoslowakei von der deutschen Okkupation. Die übrigen Aufnahmen wurden in London gemacht, kurz nachdem die kommunistische Machtergreifung den menschlich wie künstlerisch unbeirrbaren Chefdirigenten der Tschechischen Philharmonie ins Exil gezwungen hatte. Musikalisch zeigen die Aufnahmen Kubelik als unübertroffenen Sachwalter der Musik seines Heimatlandes. Da verschmerzt man die unbefriedigende Klangqualität und die nicht durchweg überzeugende Orchesterleistung bei Janác*ek, zumal man durch die Londoner Aufnahmen reich entschädigt wird. Das ausgezeichnete (mono-)Klangbild vermittelt das perfekte und kultivierte Spiel des Philharmonia Orchestra ohne Abstriche, die Wiedergaben atmen eine Frische und Lebendigkeit, die bis heute ihresgleichen suchen.

Peter T. Köster † [01.07.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 B. Smetana Die verkaufte Braut
2 A. Dvořák Legenden op. 59 B 122
3 Scherzo capriccioso Des-Dur op. 66
4 B. Martinu Konzert H 271 für zwei Streichorchester, Klavier und Pauken
5 L. Janáček Sinfonietta op. 60

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Philharmonia Orchestra Orchester
Rafael Kubelík Dirigent
 
SBT 1181;0749677118129

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Ballettmusik

Erato 2 CD 8573-85774-2
Naxos 1 CD 8.559280
Marco Polo 1 CD 8.225216
SWRmusic 1 CD 93.226
Naxos 1 CD 8.557582

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Arnold Schönberg<br />Complete Piano Music
Songs without words
Gramola 1 CD 98968
Ottavia Maria Maceratini<br />One Cut
Béla Bartók
Ernst von Dohnányi

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc