Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

N. Roslavets

Teldec 1 CD 8573-82017-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.10.01

Teldec 8573-82017-2

1 CD • 72min • 2000

Der 1881 geborene ukrainische Komponist Nikolai Roslavets erhielt seine Ausbildung am Moskauer Konservatorium und rückte in den Zwanziger Jahren in die Riege der wichtigsten Figuren des sowjetischen Musiklebens auf. Bis 1919 hatte er ein eigenes, quasi serielles System aus akkordischen Tonkomplexen entwickelt, auf dem seine post-Scriabinsche Musiksprache fußte. Damit geriet er jedoch bald in Konflikt mit der "Gesellschaft für proletarische Musik", wurde seiner Ämter enthoben und fristete bis zu seinem Tod 1944 sein Auskommen u.a. mit dem Unterrichten von Militärkapellmeistern. In der Sowjetära war Roslavets - wie auch viele andere "fortschrittliche" Komponisten der 20er Jahre - lange Zeit "persona non grata". Erst mit der Perestrojka kehrte seine Musik wieder in das russische Kulturleben zurück und hielt - nicht zuletzt dank des Engagements Gidon Kremers - bald auch Einzug in internationale Konzertsäle.

Dem Trio Fontenay gelingt eine engagierte, glutvolle Interpretation der zwischen 1920 und 1927 entstandenen Klaviertrios, von denen das vierte formal am faßlichsten erscheint. Der Pianist Wolf Harden verfaßte den lesenswerten Kommentar für das Beiheft. Eine wichtige Einspielung!

Markus Zahnhausen [01.10.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 N. Roslavets Trio Nr. 2 für Violine, Violoncello und Klavier
2 Trio Nr. 3 für Violine, Violoncello und Klavier
3 Trio Nr. 4 für Violine, Violoncello und Klavier

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Trio Fontenay Klaviertrio
 
8573-82017-2;0685738201723

Bestellen bei jpc

 

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie