Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Th. Crecquillon • C. De Morales • Ph. Verdelot

Gimell 1 CD CDGIM 033

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.04.01

Klassik Heute
Empfehlung

Gimell CDGIM 033

1 CD • 56min • 2000

Als Michelangelo sein berühmtes Wandgemälde vom Jüngsten Gericht in der Sixtinischen Kapelle schuf, sang zur selben Zeit im Chor Papst Pauls III. der Spanier Cristóbal de Morales. In Rom komponierte er auch seine Missa Si bona suscepimus, die, wie der Titel andeutet, die gleichnamige Motette des Franzosen Philippe Verdelot verarbeitet. "Es ist, als habe jemand eine schlichte Strichzeichnung der Jungfrau mit Kind genommen und als Mittelpunkt eines großen, farbenfrohen Gemäldes verwendet, das die Heilige Familie samt Heiligen in ihrer Herrlichkeit darstellt", schreibt Peter Phillips über diese hohe Kunst der "Parodie". Der englische Musiker hat mit den Tallis Scholars eine Interpretation der Missa vorgelegt, die Maßstäbe setzt. Die melodischen Linien werden in allen Verflechtungen mit klaren Konturen und ausdrucksstarkem Timbre vorgetragen. Die Tallis Scholars vereinen ihre Stimmen zu einem unendlichen, wie mit einem Atem, einem Pulsschlag empfundenen Gesang. Der perfekte klangliche Verschmelzungsgrad und die schwerelose, schwebende Tongebung verleihen dieser Vokalkunst eine geradezu unwirkliche, überirdische Schönheit.

Susanne Stähr [01.04.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Ph. Verdelot Si bona suscepimus
2 C. De Morales Missa si bona suscepimus
3 Th. Crecquillon Andreas Christi famulus

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
The Tallis Scholars Chor
 
CDGIM 033;0755138103320

Bestellen bei jpc

 

 

⇑ nach oben

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Max Reger zum 100. Todestag 2016

Max Reger
Ondine 1 CD ODE 1203-2
cpo 1 CD 777 449-2
Troubadisc 1 CD TRO-CD 01438
Fuga Libera 1 CD FUG553

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

900

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019