Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Fragments

Fragments

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 6

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Besprechung: 01.06.01

Cascavelle VEL 3011

1 CD • 54min • 1998

Fragments ist als Porträtalbum des in der Schweiz lebenden Polen Marek Wegrzyk konzipiert - die Wahl des Albumtitels bleibt dabei rätselhaft. Die eingespielten Stücke reichen von Bachs Chaconne über Regondi, Sor und Albeniz' Repertoire-Klassiker Asturias bis hin zu zwei Kanzonen des Zeitgenossen Nuccio d'Angelo. Auffällig dabei ist Wegrzyks homogener Anschlag, wenn auch das Tempo beispielsweise bei den Asturias rasanter hätte ausfallen können. Im Mittelpunkt des Albums steht die Ersteinspielung der knapp fünfminütigen Percussion Study No 1 von Arthur Kampela - ein ungestümes Abenteuer auf Saiten und Gitarrenholz. Kampel, laut Booklet eine Art "brasilianischer Frank Zappa", verlangt Instrument und Gitarristen einiges ab. Das Ergebnis - eine geräuschorientierte Musik mit Percussion, flirrenden Klangflächen und originären Effekten - überzeugt unter Wegrzyks Händen. Technisch souverän vermag der Gitarrist der virtuosen Komposition die nötige Geschliffenheit und Spannung zu geben. Schade nur, daß der Gitarrist nicht die komplette Serie der Percussion Studies auf einem Album veröffentlichte.

Frank Gerdes [01.06.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J.S. Bach Chaconne d-Moll (aus der Partita Nr. 2 d-Moll für Violine solo BWV 1004)
2 G. Regondi Introduction et Caprice op. 23
3 F. Sor Fantaisie elégiaque op. 59
4 I. Albéniz Asturias op. 47 Nr. 5 – Leyenda
5 N. d' Angelo Due canzone lidie
6 A. Kampela Percussion Study Nr. 1

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Marek Wegrzyk Gitarre
 
VEL 3011;7619930301113

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc