Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

L.v. Beethoven

Sony Classical 1 CD SK 51353

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 4

Klangqualität:
Klangqualität: 7

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 4

Besprechung: 01.02.01

Sony Classical SK 51353

1 CD • 65min • 1999

Ein Konzept haben die Musiker dieser holländischen Produktion durchaus: sie spielen Beethoven, als handle es sich um Barockmusik: großflächig, etwas gleichförmig und pulsorientiert. Und rasch entsteht der Eindruck von Starre, Emotionslosigkeit und mangelnder innerer Gesanglichkeit, deutlich gleich im ersten Satz des Erzherzog-Trios. Der Bogen der Musik wirkt keineswegs plastischer, eher gibt es eine Tendenz zu manierierter Mechanik. Beethoven ist ein intensiver Komponist, aber die kleinen agogischen Verhaltungen (wie sie etwa das Prager Guarneri Trio wunderbar hören läßt) und die lyrischen Gewichtungen, die (nicht nur in Donau-Monarchie-Interpretationen) essentiell sind, unterbleiben hier, als wären sie ein Vergehen am Notentext. Zudem bleibt die Dynamisierung blaß und terrassenförmig, vor allem das forte wirkt künstlich aufgesetzt, wie auf Knopfdruck. Formale Übergänge muten teilweise unorganisch und brüchig an, vielleicht auch, weil eine gestische Bewältigung der Bruchstellen der Musik gar nicht erst angestrebt wird. Dieses Konzept überzeugt nicht.

Hans-Christian v. Dadelsen [01.02.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 L.v. Beethoven Klaviertrio B-Dur op. 97 (Erzherzog-Trio)
2 Klaviertrio Nr. 5 D-Dur op. 70 Nr. 1 (Geistertrio)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Jos van Immerseel Klavier
Vera Beths Violine
Anner Bylsma Violoncello
 
SK 51353;5099705135327

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ECLAT Festival