Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

G. Kancheli

ECM 1 CD 462 713-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.03.01

Klassik Heute
Empfehlung

ECM 462 713-2

1 CD • 51min • 1997

Simi (georgisch = "Saite") ist eine unendlich langsame, halbstündige und tiefempfundene Meditation für Cello und Orchester, von Giya Kancheli für Mstislaw Rostropowitsch komponiert. Zugleich ist es ein Auftragsstück des Koninklijk Filharmonisch Orkest van Vlaanderen, welches das Werk 1997 auch eingespielt hat. Im Untertitel heißt es Freudlose Gedanken und erinnert in seinem Pessimismus wie auch in der Tonsprache an die Sinfonik Allan Petterssons. Und doch läßt es den Hörer geläutert zurück. Der Spannungsbogen läßt nirgends nach, was sowohl für die Qualität der Komposition als auch die der Interpreten spricht. Diesen Klängen kann sich auch getrost jeder überlassen, der sonst wenig Neue Musik hört. Magnum Ignotum ist ein Auftragswerk des Wittener Festivals für zeitgenössische Musik. Kancheli kombiniert darin Bandaufnahmen des rezitierten Evangeliums aus dem georgischen Weihnachtsgottesdienst, ein georgisches Kirchenlied, ein mehrstimmiges Volkslied und live-Klänge für Bläser-Nonett und Kontrabaß. Auch dies eine rätselhaft-schöne Komposition, deren Erscheinen auf CD um so erfreulicher ist, als man derlei viel zu selten live hört.

Dr. Benjamin G. Cohrs [01.03.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Kancheli Simi für Violoncello und Orchester
2 Magnum Ignotum für Bläserensemble

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Mstislaw Rostropowitsch Violoncello
Royal Flanders Philharmonic Orchestra Orchester
Djansug Kakhidze Dirigent
 
462 713-2;0028946271322

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc