Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Krzysztof Penderecki: Die sieben Tore Jerusalems für fünf Solisten, Sprecher, drei gemischte Chöre und Orchester (Sinfonie Nr. 7)

Arthaus Musik 1 DVD 100 008

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.03.01

Arthaus Musik 100 008

1 DVD • 2h 20min • [P]2000

Krzysztof Pendereckis 7. Sinfonie, die Sieben Tore von Jerusalem, sind mehr ein Jahrtausendauftrag als ein Jahrhundertwerk. Wer Penderecki entdecken will, sollte es lieber mit anderen Stücken versuchen. Was diese Produktion so attraktiv macht, ist der breitgefächerte Porträtcharakter und die prägnant plazierte Informationsfülle. Ein Film von Andreas Missler-Morell beleuchtet eindrücklich die Stationen im Leben des Krakauer Meisters. Hinzu kommen zwei Interviews mit Penderecki und eines mit Boris Carmeli, der ihn für den größten Komponisten unserer Zeit hält. Zu den Sieben Toren kann man - wahlweise - nicht nur den vollständigen Klavierauszug mitverfolgen, sondern auch durchgehende Kommentare des Komponisten, die über Gesamtbezüge und interessante Details umfassend Auskunft geben. Die Aufführung selbst profitiert von Pendereckis gewachsener Routine im Umgang mit seiner eigenen Musik und den Chor- und Orchestermassen. Für das Filmteam war es nicht immer einfach, die dem Klanggeschehen angemessene Optik herzustellen.

Christoph Schlüren [01.03.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 K. Penderecki Die sieben Tore Jerusalems für fünf Solisten, Sprecher, drei gemischte Chöre und Orchester (Sinfonie Nr. 7)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Bozena Harasimowicz-Haas Sopran
Izabella Klosinska Sopran
Agnieszka Rehlis Mezzosopran
Adam Zdunikowski Tenor
Romuald Tesarowicz Baß
Boris Carmeli Sprecher
Philharmonischer Chor Warschau Chor
Penderecki Festival Orchestra Orchester
Krzysztof Penderecki Dirigent
 
100 008;4006680100081

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Mathis Stier, Fagott, erhielt den 2. Preis und den Publikumspreis

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach

Interpreten heute

  • Aapo Häkkinen
  • Helsinki Baroque Orchestra
  • Robert Hunger-Bühler
  • Elisabeth Breuer

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Thorofon

Barock trifft Moderne
Robin Hoffmann
Wagner-Zyklus
"Sie liebten sich beide."

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7708

Komponisten
• 386 Kurzbiographien
• 362 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019