Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

M. Reger

BIS 1 CD BIS-CD-771

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.05.98

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS BIS-CD-771

1 CD • 65min • 1995, 1996

Das luxuriöse Orchester, die geballten, opulenten Klangmassen liegen Segerstam bekanntlich, und je komplizierter und übersättigter der Tonsatz wuchert, desto wohler fühlt er sich. Das bewies er schon bei den beiden vorangegangenen Reger-Einspielungen für BIS. So sind es weniger die sensible Phrasierung des Themas (bei den Mozart-Variationen) oder sinnfälliges Wechselspiel der kontrapunktierenden Linien, als stupende Kontrolle über unscheinbare Details auch im dichtesten Getümmel und sichere Rubato-Führung, die beeindrucken. Dies besonders im gigantischen Sinfonischen Prolog, den Segerstam mit bewundernswert geschmeidiger Sicherheit über alle Untiefen hinweglenkt. Einige zu lärmende fortissimi bringen allerdings den linearen Fluß zum Erliegen. Das Mondäne der Regerschen Geste überwiegt. Alles Fragile, die ganze pianissimo-Dimension und überhaupt subtiler Spannungsaufbau, kommen zu kurz. Andererseits entsprechen fluktuierend unruhige Harmonik, gewundene Melodik und schwankende Rhythmik fraglos dem Naturell des Dirigenten. Das Orchester ist sehr professionell, das Klangbild streckenweise erstaunlich durchsichtig.

Christoph Schlüren [01.05.1998]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 M. Reger Sinfonischer Prolog zu einer Tragödie op. 108
2 Variationen und Fuge über ein Thema von Mozart op. 132

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Norrköping Symphony Orchestra Orchester
Leif Segerstam Dirigent
 
BIS-CD-771;7318590007716

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

The Sacred Spring of Slavs
Hungaroton 1 CD HCD 32547
The complete Bach transcriptions by Walter Rummel
A Basket of Wild Strawberries<br />A Selection of Keyboard Jewels by Jean-Philippe Rameau
Nataša Veljković
Ernst von Dohnányi

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc