Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Franz Schubert: Die schöne Müllerin D 795 (Liederzyklus nach Gedichten von Wilhelm Müller)

harmonia mundi 1 CD HMC 901708

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 01.01.01

harmonia mundi HMC 901708

1 CD • 63min • 1999

Obwohl Franz Schuberts Liederkreis Die schöne Müllerin nach der Winterreise zu den am häufigsten aufgenommenen Liederzyklen überhaupt zählt und jeder Interpret sich daher einer überwältigenden Konkurrenz zu stellen hat, ist dem jungen Münchner Tenor Werner Güra ein glänzendes Solodebüt auf CD geglückt. Einen ganz wesentlichen Beitrag zum vorzüglichen musikalischen Niveau dieser Aufnahme leistet der Pianist Jan Schultsz. Mit feinem Gespür löst er die wichtigste und heikelste Aufgabe eines Begleiters: hörbar zu sein ohne laut werden zu müssen, Präsenz zu zeigen ohne aufdringlich zu werden. Güra beeindruckt weniger durch ein außergewöhnlich schönes lyrisches Timbre als vielmehr durch die Frische und Direktheit und Unmanieriertheit, mit denen er sich diesen Liedern nähert. Am überzeugendsten ist er in den temperamentvollen, sich manchmal trotzig aufbäumenden Liedern und in jenen, die sogar mitunter verhalten optimistische Züge zeigen. Was dem jungen Tenor – noch – fehlt, ist die Fähigkeit, die aussichtslose Verzweiflung, tiefe Gebrochenheit und bittere Todessehnsucht vor allem der letzten drei Gesänge des Zyklus nachzuempfinden bzw. in Klänge zu verwandeln.

Kurt Malisch † [01.01.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 F. Schubert Die schöne Müllerin D 795 (Liederzyklus nach Gedichten von Wilhelm Müller)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Werner Güra Tenor
Jan Schultsz Klavier
 
HMC 901708;0794881611423

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc