Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Isaac Albéniz: Merlin (1898)

Decca 2 CD 467 096-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.11.00

Decca 467 096-2

2 CD • 2h 16min • 1999

Musikinteressierten ist Isaac Albéniz (1860-1909) bekannt als Schöpfer von Klavierstücken wie Iberia, España oder Suite español, auch von einigen Zarzuelas. Daß der notorisch unter Geldnot leidende Komponist, verführt vom lukrativen Angebot des Bankiers Francis Burdett Money-Coutts, dessen englisch verfaßte Arthur-Trilogie zu vertonen begann, dürfte selbst intimen Kennern spanischer Musik neu sein. Merlin, der erste und einzige von Albéniz 1898 vollendete Teil dieser Trilogie, wurde nie vollständig aufgeführt und erst kürzlich von José de Eusebio rekonstruiert und 1998 konzertant zur Uraufführung gebracht. Obwohl es ein für einen spanischen Komponisten untypisches Werk ist, hat es seine Stärken. Man findet Wagnersche Leitmotive, die Raffinesse Massenets und Chaussons Farbenspiel, Tschaikowsky-Anklänge etc. Die Vokalsolisten bewegen sich im fremden englischen Sprachkostüm etwas steifbeinig, wenn auch Carlos Álvarez als Merlin, Plácido Domingo als King Arthur, Ana Maria Martinez als Nivian und Jane Henschel als Morgan Le Fay intensiv gestalten, befeuert von Eusebios engagiertem Dirigat.

Kurt Malisch † [01.11.2000]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 I. Albéniz Merlin (1898)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Jane Henschel Sopran
Ana María Martínez Sopran
Plácido Domingo Parsifal - Tenor
Carlos Alvarez Bariton
Coro Nacional de España Chor
Coro de la Comunidad de Madrid Chor
Orquesta Sinfónica de Madrid Orchester
José De Eusebio Dirigent
 
467 096-2;0028946709627

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Interpreten heute

  • Vogler Quartett

Neue CD-Veröffentlichungen

Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Tacet

Johannes Brahms
Antonín Dvořák
The Auryn Series
Anton Bruckner

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

9153

Besprechungen

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019