Gerd Albrecht: Diskographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Diskographien insgesamt: 12457

Gerd Albrecht

* 19.07.1935 in Essen
† 02.02.2014 in Berlin

Der Dirigent Gerd Albrecht wurde am 19. Juli 1935 in Essen geboren. Er war der Sohn des Musikwissenschaftlers Hans Albrecht. Er studierte Musik in Kiel und Hamburg. 1957, im Alter von 22 Jahren, gewann er den 1. Preis beim internationalen Wettbewerb für junge Dirigenten Concours international de jeunes chefs d'orchestre in Besançon, ein Jahr später einen Dirigierwettbewerb in Hilversum. Seine Karriere verlief geradlinig: 1958-1961 war er Korrepetitor an der Stuttgarter Staatsoper, 1961-1963 1. Kapellmeister am Städtischen Theater in Mainz, 1963-1966 GMD in Lübeck, 1966-1972 GMD in Kassel, 1972-1974 war er musikalischer Leiter der Deutschen Oper Berlin. Im Anschluss daran leitete er von 1975 bis 1981 das Tonhalle-Orchester in Zürich und war ab 1989 GMD an der Hamburger Staatsoper. Von 1993 bis 1996 war er als erster Ausländer Chefdirigent der Tschechischen Philharmonie in Prag, 1998 leitete er das Dänische Radiosinfonieorchester Kopenhagen, außerdem das Bundesjugendorchester. Albrechts musikalische Schwerpunkte lagen in Romantik, daneben setzte er sich intensiv, u.a. auch mit seinen Gesprächskonzerten, für die Neue Musik ein. Unter seiner Leitung gelangten zahlreiche zeitgenössische Werke zur Uraufführung (u.a. 1967 Telemanniana von H.W. Henze, 1972 Tudor von W. Fortner, 1978 Lear von A. Reimann sowie Werke von Huber, Ligeti, Kelemen, Rihm und v. Bose). Er unternahm zahlreiche Bemühungen, junge Menschen für die klassische Musik zu begeistern; in Fernsehsendungen erläuterte und dirigierte er vor jugendlichem Publikum. 1974 erhielt er dafür den Adolf-Grimme-Preis. In der Reihe „Klassik für Kinder“ erklärte er Kindern klassische Werke wie etwa Die Moldau, Peter und der Wolf oder Der Zauberlehrling. 1989 gründete er die Hamburger Jugendmusikstiftung und Klingende Museen in Hamburg und Berlin. 1984 wurde er mit dem Deutschen Kritikerpreis ausgezeichnet. Gerd Albrecht war seit 1994 Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste in München und der Freien Akademie der Künste in Hamburg. Er starb im Februar 2014 nach langer Krankheit.

Biographie Diskographie [13]

Diskographie

= Besprechungsdatum = Bewertung

Antonín Dvořák: Svatá Ludmila op. 71

C 513 992 H;4011790513225
zur Besprechung
Nach dem unschönen Abgang von der Tschechischen Philharmonie 1996 dürfte Gerd Albrecht sein Vertrauen in die Prager Kulturpolitik eingebüßt haben. Nicht verloren hat er die Liebe zur tschechischen Musik. Jetzt also die verdienstvolle Neuaufnahme der ...

Orfeo C 513 992 H • 2 CD • 144 min.

01.04.00 [10 8 8]

Antonín Dvořák: Wanda op. 25 (Tragische Oper in fünf Akten)

C 149 003 F;4011790149325
zur Besprechung
Im landläufigen Sinn gilt Die verkaufte Braut als die tschechische Nationaloper schlechthin, und dies sogar mit gutem Grund. In korrekter Betrachtungsweise stimmt diese Zuordnung freilich nicht, denn die echten Nationalopern sind von der Heiterkeit ...

Orfeo C 149 003 F • 3 CD • 163 min.

01.03.01 [9 7 9]

Manfred Gurlitt: Soldaten

C 482 992 H;4011790482224
zur Besprechung
Gerd Albrecht hat sich immer gern für die Blumen und Blüten am Rande des Repertoires eingesetzt - besonders für jene Werke, die im Schatten des Nationalsozialismus fast zu verschwinden drohten. Mit der Oper Soldaten (nach dem Drama von Jakob Michael ...

Orfeo C 482 992 H • 2 CD • 115 min.

01.09.00 [7 7 7]

Ernst Krenek: Karl V. op. 73

C 527 002 I;4011790527222
zur Besprechung
Ernst Kreneks Anfang der 30er Jahre auf einen eigenen Text komponierte Oper Karl V. liegt hier in der vom Komponisten selbst gekürzten Fassung in einer atmosphärisch dichten Live-Aufnahme aus der Felsenreitschule vor. Krenek hatte – nach dem ...

Orfeo C 527 002 I • 2 CD • 104 min.

01.01.01 [10 10 10]

Aribert Reimann: Lear (1978)

463 480-2;0028946348024
zur Besprechung
Rechtzeitig zum 75. Geburtstag von Dietrich Fischer-Dieskau erscheint diese CD-Ausgabe von Aribert Reimanns Lear – eine Oper, die ohne die Initiative des Sängers 1968 nicht geschrieben worden wäre und deren Entstehung er mit großem Engagement bis ...

DG 463 480-2 • 2 CD • 144 min.

01.10.00 [8 8 8]

F. Schreker

3-6591-2;0099923659129
zur Besprechung
Gerd Albrecht ist ein Schreker-Fan der frühen Stunde, nicht ein Trittbrettfahrer der spätromantischen Wollust. Er behält klaren Kopf auch dort, wo der Klangfetischist Franz Schreker sich in orchestralen Mixturen zu verlieren droht. Er zeigt auf, wo ...

Koch-Schwann 3-6591-2 • 1 CD • 53 min.

01.10.00 [8 6 8]

Victor Ullmann
Der zerbrochene Krug

C 419 981 A;4011790419121
zur Besprechung
Das erfreuliche Engagement von Orfeo für den in Auschwitz ermordeten Viktor Ullmann (1889–1944) findet hier seine Fortsetzung. Gleich sympathisch ist diese CD durch die kundenfreundliche Geste der Hersteller, angesichts des dicken Booklets die ...

Orfeo C 419 981 A • 1 CD • 53 min.

01.01.99 [6 6 7]

R. Wagner

CHAN 9870;0095115987025
zur Besprechung
Das Sinfonieorchester des Dänischen Rundfunk ist nicht nur ein traditionsreicher Klangkörper (man betont gerne, das älteste - ohne Unterbrechung - bestehende Rundfunkorchester zu sein), sondern auch der für das Musikleben Dänemarks wohl wichtigste, ...

Chandos CHAN 9870 • 1 CD • 78 min.

01.04.01 [6 6 6]

Egon Wellesz
Violinkonzert op. 84

C 478 981 A;4011790478128
zur Besprechung
Woran mag es liegen, daß die Musik Egon Wellesz’, dessen breiter Werkkatalog nahezu jede Gattung bedient, heutzutage überhaupt keine Rolle mehr spielt? Stand die Bedeutung des Musikwissenschaftlers Wellesz dem Komponisten im Weg? Wahrscheinlich ist ...

Orfeo C 478 981 A • 1 CD • 59 min.

01.05.99 [10 8 10]

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc