Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Fabio Luisi

italienischer Dirigent

Diskograpie (11)

G.I.B. Classics GIB079222

2 CD • 1h 33min • 1998

13.04.200310 8 9

Man hört dem MDR-Orchester an, daß die drei Jahre unter gleich drei Chefdirigenten diesen Garten ein bißchen haben verkommen lassen. Ob der neue alleinige Chef Fabio Luisi ihm die erforderliche Pflege angedeihen läßt, bleibt abzuwarten; die Ansätze sind jedoch vielversprechend, denn in dem [...]

»zur Besprechung«

G.I.B. Classics GIB079192

2 CD • 2h 12min • 1997

01.06.20008 6 8

Auch die neue Folge aus dem Berlioz-Zyklus von Fabio Luisi macht einen überdurchschnittlich guten Eindruck. Er nimmt sich für das Stück insgesamt zehn Minuten mehr Zeit als Myung Whun Chung (DG 453 500 2), was deutlich zugunsten der Durchhörbarkeit ausfällt. [...]

»zur Besprechung«

G.I.B. Classics GIBO79182

1 CD • 56min • 1997

01.05.20006 4 4

Man hört dem MDR-Orchester an, daß die drei Jahre unter gleich drei Chefdirigenten diesen Garten ein bißchen haben verkommen lassen. Ob der neue alleinige Chef Fabio Luisi ihm die erforderliche Pflege angedeihen läßt, bleibt abzuwarten; die Ansätze sind zwar vielversprechend, doch die Koordination [...]

»zur Besprechung«

Elina Garanca

Aria Cantilena

DG 477 6231

1 CD • 58min • 2006

09.02.200710 10 10

Mit diesem ersten Recital auf dem edlen Gelblabel der Deutschen Gramophon ist Elina Garanca nun endgültig der „Ritterschlag“ als Star der Klassikszene erteilt worden. Zwar ist die lettische Mezzosopranistin schon längst keine Unbekannte mehr. Bei den Labels Ondine („Arie favorite“) und Virgin [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

America! - Eröffnungsgala des MDR Musiksommers 1999

G.I.B. Classics GIBO79212

1 CD • 67min • 1999

01.07.20016 6 6

Es gibt eine schöne Anekdote vom altgedienten Theaterkritiker, der, kaum daß sich der Vorhang hebt, laut ausruft: "Schon schlecht!" Ganz so schlimm ist es mit dieser CD nicht, aber bereits das etwas zögerliche Klarinetten-Glissando und der eher beflissene als selbstbewußte Klaviereinsatz wecken den [...]

»zur Besprechung«

G.I.B. Classics GIBO79202

1 CD • 76min • 1997

01.05.20004 4 4

Fabio Luisi hat ein Faible für die großen Brocken. Nach Berlioz nun Gustav Mahler. Und darunter geht es heute wohl auch nicht für einen jungen Dirigenten und sein Orchester, wenn sie glauben, etwas beweisen zu müssen. [...]

»zur Besprechung«

Lieder

Cascavelle RSR 6126

2 CD • 2h 18min • 1953, 1955, 1958, 1996

01.09.20016 6 6

Die Trouvaillen dieser Poulenc-Anthologie sind die Zyklen La frâicheur et le feu, Calligrammes und Parisiana, die mit dem Komponisten am Klavier und dem Bariton Pierre Bernac 1955 in Lausanne aufgenommen wurden. Sie stammen aus den Archiven von Radio Suisse Romande und werden hier zum erstenmal [...]

»zur Besprechung«

Nuova Era 224185

2 CD • 2h 12min • 1989

25.10.20077 7 7

Das Urteil der Musikgeschichte über den Komponisten Antonio Salieri schien eindeutig und wurde deshalb bis in die jüngste Zeit kaum überprüft: Ein solider Handwerker mit geringer Inspiration, der dem genialen jüngeren Mozart seinen Erfolg neidete, ihm gar nach dem Leben trachtete. [...]

»zur Besprechung«

Sony Classical SK 93100

1 CD/SACD surround • 74min • 2003

25.10.20047 6 7

Diese CD ist, wie schon das Titelbild und vier weitere, allerdings diskrete Fotos des Booklets zeigen, ein Portrait des Cellisten Jan Vogler. Im Begleittext erinnert sich der Solocellist der Staatskapelle Dresden an ein besonders prägendes Erlebnis: den Besuch eines Konzertes, in dem ihn vor allem [...]

»zur Besprechung«

Philips 464 628-2

2 CD • 1h 31min • 1999

01.11.20016 8 6

Spätestens durch die überaus beachtenswerte Ersteinspielung bei Orfeo (1982) wurde man gewahr, daß Alzira zwar schon seit der Uraufführung (1845, Neapel) nur wenig gerühmt wurde, daß dieses Produkt aus Verdis "Galeerenjahren" aber deutlich bessere Zensuren verdient hätte, weil die Musik zwar für [...]

»zur Besprechung«

Philips 462 613-2

3 CD • 2h 49min • 1998

01.01.20018 6 10

Allein schon ihr hoher Informationswert zeichnet diese Neuerscheinung aus, weil eine wenig geläufige Oper Giuseppe Verdis vorgestellt wird, die keineswegs nur – geringschätzig – als Zweitfassung von I Lombardi apostrophiert werden soll. Dafür erscheint das Ausmaß der Änderungen zu umfangreich, ja [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige