Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Malin Hartelius

schwedische Sopranistin

Biographie

Am 01. September 2016 feierte die schwedische Sopranistin Malin Hartelius ihren 50. Geburtstag. Sie studierte in Wien bei Margarethe Bence und startete ihre Karriere als Mitglied des Wiener Staatsopernchors (1989-1991). Sie gehörte anschließend zum Ensemble des Zürcher Opernhauses (1991- 2012) und wurde dort nach der Premiere von Mozarts Il re pastore als eine der besten Mozart-Sängerinnen unserer Zeit gefeiert. Ihren internationalen Durchbruch erlebte Malin Hartelius in Donizettis L’elisir d’amore an der Frankfurter Oper und als Blondchen in der Mozarts Entführung aus dem Serail unter Marc Minkowski bei den Salzburger Festspielen. Es folgten Einladungen der Opernhäuser von Berlin, Wien, Paris, Hamburg und München, zudem von den Festivals in Ludwigsburg, Schwetzingen und Aix-en-Provence. 1992 debütierte sie bei den Salzburger Festspielen, wo sie seither regelmäßig zu erleben ist. Eine enge Zusammenarbeit verbindet sie auch mit der Wiener Staatsoper, zudem ist Malin Hartelius eine gefragte Konzertsängerin. Ihr künstlerisches Schaffen ist auf zahlreichen Aufnahmen dokumentiert. 2010 wurde Malin Hartelius vom Schwedischen König in Stockholm mit dem Orden “Litteris et Artibus” ausgezeichnet.

Tabellarische Biographie

1966geboren in Växjö, Schweden. Gesangsausbildung bei Margarethe Bence am Wiener Konservatorium.
1986Mitglied des Opernstudios an der Wiener Staatsoper.
1990/1991Wechsel an das Züricher Opernhaus. Einladung zu den Schwetzinger Festspielen.
1997Adina (Der Liebestrank) an der Oper Frankfurt
1998Sophie (Der Rosenkavalier) an der Staatsoper Unter den Linden
2004Konstanze (Die Entführung aus dem Serail) bei den Festspielen von Aix-en-Provence unter der Leitung von Marc Minkowski
2009Premiere der Neuzinszenierung von Mozarts Così fan tutte am Opernhaus Zürich. Malin Hartelius singt erstmals den Part der Fiordiligi.
2010Für ihre Leistungen wurde Malin Hartelius vom schwedischen König mit dem Orden für Wissenschaft und Kunst "Litteris et Artibus" ausgezeichnet.
2011Sophie im Rosenkavalier an der Wiener Staatsoper unter der Leitung von Franz Welser-Möst.
2012Fiordiligi in Mozarts Così fan tutte bei den Salzburger Festspielen.
2013Contessa in Mozarts Le Nozze di Figaro an der Wiener Staatsoper.

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige