Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

J. Sibelius

BIS 1 CD 915

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.04.98

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 915

1 CD • 76min • 1997

Nun kann der Sammler auch die komplette Karelia-Bühnenmusik nach Hause tragen – dank Kalevi Aho, der die von Sibelius teilweise eigenhändig vernichtete Partitur rekonstruiert und ergänzt hat. In dem mit wissenschaftlicher Akribie verfaßten Booklet ist dies, wie auch der historische Hintergrund des Werkes, ausführlich nachzulesen. Neben den Urfassungen der vom Komponisten zur Veröffentlichung ausgewählten und überarbeiteten Nummern (Ouvertüre op. 10 und Suite op. 11) begegnen wir verschiedenen mehr illustrativen Stücken. Auch bei der Musik zum Schauspiel Kuolema, hier ebenfalls als Ersteinspielung vollständig geboten, war Sibelius der Ansicht, daß sie für den Konzertgebrauch einer anderen Form bedurfte. Er gestaltete daraus die Szene mit Kranichen und den berühmten Valse triste. Er ist auf der CD quasi als Zugabe enthalten (nicht aber die für eine spätere Aufführung von Kuolema geschriebenen Sätze Canzonetta und Valse romantique). Osmo Vänskä läßt das Orchester von Lahti frisch und geradlinig musizieren.

Peter T. Köster † [01.04.1998]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Sibelius Karelia (Szenische Musik; rekonstr. u. erg. v. Jouni Kaipainen, 1997, 1893)
2 Kuolema JS 113 (Schauspielmusik)
3 Valse triste

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Kirsi Tiihonen Sopran
Raimo Laukka Bariton
Sinfonia Lahti Orchester
Osmo Vänskä Dirigent
 
915;7318590009154

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ECLAT Festival