Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Bremer Kaffehaus Orchester

Bremer Kaffehaus Orchester

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 6

Klangqualität:
Klangqualität: 6

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Besprechung: 01.02.00

Sony Classical 496385 2

1 CD • 60min • 1999

Diese Musikgattung mußte erst auflaufen, um wieder groß in Fahrt zu kommen. Der filmische Untergang des Titanic-Bordorchesters hat den Salonorchestern wieder Auftrieb gegeben. Seither wimmelt es von Salon-Musik-Ensembles in allerlei Besetzungen. Das Bremer Kaffeehaus Orchester gibt sich vergleichsweise puristisch: drei Streicher, ein Flötist und ein Pianist, der sich erfreulicherweise nicht allzu sehr in den Vordergrund drängt, servieren hier eine Stunde lang Johann Strauß (Sohn). Und es gelingt dem Quintett, die Gefahr der Eintönigkeit zu bannen. Nicht umsonst meinen Lästerzungen, Kaffeehaus-Musik könne man nur ertragen, weil in den Kaffeehäusern erstens der Geräuschpegel die Musik überdeckt (weshalb man hier nur für ein bißchen Lokalkolorit ins Berliner Café Einstein gegangen ist und die Musik ganz solide in einer Bremer Kirche aufgenommen hat) und zweitens mehr als nur Kaffee serviert wird. Solche Lokal-Anästhesie ist hier nicht nötig, weil die Bremer Musikanten Sorgfalt und lockere Hand vereinen.

Rainer Wagner [01.02.2000]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Strauß (Sohn) Persischer Marsch op. 289 (Polka schnell)
2 Wo die Citronen blühn op. 364
3 Egyptischer Marsch op. 335
4 Fledermaus-Quadrille op. 335
5 Perpetuum mobile op. 257
6 Im Krapfenwaldl op. 336 (Polka française)
7 Annen-Polka op. 117
8 Vergnügungszug op. 281 (Polka schnell)
9 Unter Donner und Blitz op. 324 (Polka schnell)
10 An der schönen blauen Donau op. 314 (Walzer)
11 Tritsch-Tratsch-Polka op. 214
12 Ouvertüre (aus: Die Fledermaus)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Bremer Kaffeehaus Orchester Ensemble
 
496385 2;0509749638525

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Mathis Stier, Fagott, erhielt den 2. Preis und den Publikumspreis

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach

Interpreten heute

  • Aapo Häkkinen
  • Helsinki Baroque Orchestra
  • Robert Hunger-Bühler
  • Elisabeth Breuer

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Thorofon

Barock trifft Moderne
Robin Hoffmann
Wagner-Zyklus
"Sie liebten sich beide."

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7708

Komponisten
• 386 Kurzbiographien
• 362 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019