Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

H. Saeverud

BIS 1 CD BIS-CD-962

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 6

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Besprechung: 01.07.99

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS BIS-CD-962

1 CD • 61min • 1997, 1998

Die vierte Sæverud-Folge bei BIS bringt endlich eine Aufnahme der Neunten, der Krone seines sinfonischen Schaffens, auf aktuellem tontechnischen Stand. Dmitrievs Dirigat ist idiomatischer geworden als bei den vorausgegangenen Versuchen, doch bleibt in der Neunten Per Dreiers Subtilität und vorausschauende Gestaltung bei weitem unerreicht. Man höre nur den poco lento-Walzersatz! Das klingt verhältnismäßig schwerfällig. Im forte kann generell von Phrasierung kaum die Rede sein, das piano wird meist zu schnell verlassen. Auch Noriko Ogawa reicht im Klavierkonzert Einar Røttingen hinsichtlich Einfühlung und differenzierter Darstellung nicht das Wasser. Natürlich spielt sie sehr gut, aber ihre und Dmitrievs Auslegung haftet zu sehr im gemeißelten Detail und trägt nicht weit. Zudem ist das Orchester aus Stavanger häufig knapp an der Grenze seiner Möglichkeiten, was die Tontechniker bei sehr direktem Klangbild weitestgehend ausbügelten. Die späte Fanfare und Hymne wird zügiger musiziert als unter Karsten Andersen. Insgesamt schneiden die Konkurrenzaufnahmen der beiden Hauptwerke fraglos besser ab, dennoch ist diese Iniatiative für Sæverud zu begrüßen.

Christoph Schlüren [01.07.1999]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 H. Saeverud Fanfare og Hymne
2 Klavierkonzert
3 Sinfonie Nr. 9
 
BIS-CD-962;7318590009628

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc