Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD/SACD stereo-Besprechung

Beethoven

Weihe des Hauses (Overture) • Pianoconcerto No. 4 • Variations WoO 80

MDG 901 2216-6

1 CD/SACD stereo • 60min • 2020

28.08.2022

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Der Musiker denkt, die Politik lenkt. Wenn eine umfangreiche Planung zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens für den November 2020 aufgrund von Corona-Beschränkungen ohne Publikum durchgeführt werden muss, warum sollte man dann aus der Not keine Tugend machen und dem Publikum diese Veranstaltung nicht per SACD zukommen lassen? Da zur Einführung eine umfängliche Lesung aus dem Gesprächsbuch „Die Kunst des Interpretierens“ mit Musikbeispielen geplant war, bietet es sich an, diese Lesung als Bonus beizulegen.

Der retrospektive Beethoven

Auf den ersten Blick haben die Ouvertüre für die Eröffnung des Theaters in der Josefstadt Die Weihe des Hauses op. 124, das vierte Klavierkonzert op. 58 und die 32 Variationen WoO 80 nur wenig gemein. Und doch geben sie einen Einblick in Beethovens Umgang mit Traditionen. Die WoO 80 ist eine Passacaglia mit 31 Variationen über den chromatischen barocken Lamento-Bass. Beethoven dürfte ihn bereits im Unterricht bei seinem Lehrer Christian Gottlob Neefe als Basis für Improvisationen kennengelernt haben. Die direkte Anregung mag vielleicht vom Partiturstudium der Bachschen h-Moll-Messe (Cruxifixus!) im Hause van Swieten ausgegangen sein, der Duktus selbst von Händels großer G-Dur Chaconne. Allerdings weisen Harmonisierung sowie Ausführung der Figuration bereits auf die Romantik (Brahms, 4.Sinfonie).

Auch das G-Dur-Klavierkonzert birgt in seinem Mittelsatz dieses retrospektive Element. Schließlich behandelt dieser den barocken Topos des „Die von Orpheus besänftigten Wesen der Unterwelt“ und greift im Orchesterpart auf typische Formeln des Accompagnato-Rezitativs der Opera seria zurück. Auch Die Weihe des Hauses profitierte vom Unterricht Neefes und Johann Georg Albrechtsbergers. Die Fugati greifen nämlich ein für den mehrfachen Kontrapunkt höchst nützliches Satzmodell auf, das es gestattet, schnell und elegant Zeit mit Fugato-Flächen zu füllen: aufsteigend sequenzierte Quarten in der Oberstimme gegen synkopierte Tonleiter im Bass mit Terzverdoppelungen und Figuration. Beethoven dürfte es im Studium ad nauseam variiert und in allen Tonarten geübt haben.

Aufschlussreiche Lesung von Text und Musik

„Die Kunst des Interpretierens“ gibt vier Gespräche über die Komponisten Beethoven und Schubert wieder, die Peter Gülke mit Alfred Brendel vor Publikum zu unterschiedlichen Anlässen führte. In diesen, von denen das letzte aufgrund des Gesundheitszustandes von Alfred Brendel nur brieflich geführt werden konnte, werden höchst wertvolle und erhellende Einsichten aus zwei langen Interpreten-Karrieren vermittelt. Durch die an den Text direkt anschließenden Musikbeispiele ist die Lesung Gülkes besonders instruktiv und erkenntnisreich. Gülke gelingt mit Lauma Skride und den Brandenburgern eine beeindruckende, bei aller Virtuosität vom Kantablen her entwickelten Interpretation von op. 58. Hier ist im Mittelsatz der abweisende Sprachgestus des Orchesters als Vertreter der Unterwelt optimal herausgearbeitet. Da stört es in der Ouvertüre auch nur wenig, dass die Koordination zwischen Blech und virtuosen Fagottläufen ein wenig im Ungefähren bleibt. Skride spielt das Konzert wie auch die Variationen elegant, kantabel und immer auf den Punkt genau phrasiert.

Sehr gute Klangtechnik und ein hervorragender Aufsatz von Peter Gülke runden diese Produktion für Feinschmecker ab.

Fazit: Durch die CD mit der Lesung und die eher ungewöhnliche Zusammenstellung nicht unbedingt massentauglich, jedoch eine wunderbare Anregung für den fortgeschrittenen Musikliebhaber.

Thomas Baack [28.08.2022]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Ludwig van Beethoven
1Die Weihe des Hauses C-Dur op. 124 (Ouvertüre) 00:12:25
2Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58 00:36:23
532 Variationen über ein eigenes Thema c-Moll WoO 80 00:10:42

Interpreten der Einspielung

Das könnte Sie auch interessieren

28.08.2022
»zur Besprechung«

Beethoven, Weihe des Hauses (Overture) • Pianoconcerto No. 4 • Variations WoO 80
Beethoven, Weihe des Hauses (Overture) • Pianoconcerto No. 4 • Variations WoO 80

16.03.2022
»zur Besprechung«

Nicolaus Bruhns, Cantatas and Organ Works Vol. 1
Nicolaus Bruhns, Cantatas and Organ Works Vol. 1

12.08.2020
»zur Besprechung«

Johann Sebastian Bach, Concertos for Harpsichord and Strings Vol. 1
Johann Sebastian Bach, Concertos for Harpsichord and Strings Vol. 1

10.04.2020
»zur Besprechung«

Johann Sebastian Bach, St Matthew Passion BWV 244
Johann Sebastian Bach, St Matthew Passion BWV 244

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige