Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Prokofiev by Arrangement

Music for Violin and Piano

Toccata Classics TOCC 0135

1 CD • 64min • 2017, 2018

15.01.2021

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Der Komponist Sergei Prokofiev ist vor allem bekannt für seine Bühnenmusik – klangvolle und teils lautmalerische Orchestermusik nimmt eindeutig einen größeren Teil seines Œuvres ein als Kammermusik. Auch sein Schaffen für Violine ist im Vergleich zu der großen Anzahl von Kompositionen, die im Laufe seines Lebens entstanden, eher klein. Grund genug also für Viktor Derevianko, Mikhail Fikhtengolts, Jascha Heifetz, Yair Kless, Nathan Milstein, Mikhail Reitikh und Grigori Zinger, Auszüge aus seinen Bühnenwerken für Violine und Klavier zu bearbeiten. 37 dieser Bearbeitungen haben nun der Geiger Yuri Kalnits und die Pianistin Yulia Chaplina bei Toccata Classics in der Serie „Composers by Arrangements“ eingespielt.

Bearbeitungen aus allen Lebensphasen

Das Repertoire reicht hierbei durch Prokofievs ganzes Leben von den Anfängen mit Childhood Manuscripts, die er im Alter von nur zehn Jahren schrieb bis hin zu seinen Spätwerken wie beispielsweise dem Diamanten-Walzer aus The Tale of the Stone Flower von 1953. Auch ganz berühmte Titel finden sich auf der Trackliste wie Die Liebe zu den drei Orangen, das Ballett Cinderella, Krieg und Frieden oder auch Boris Godunov, der natürlich auch nicht fehlen darf. Neben Bearbeitungen von Bühnenwerken finden sich auf dieser Zusammenstellung weitere Bearbeitungen von Klavierkompositionen, so aus op. 12, op. 35 sowie seine bekannten Visions fugitives, die von 1915-1917 als kleine Charakterstücke, gewidmet seinen Freunden, entstanden. Diese erklingen vollständig in der Bearbeitung von Viktor Derevianko und bilden somit das Herzstück der Aufnahme. Eingerahmt von den weiteren Arrangements ergibt sich somit eine Aufnahme mit Bravourstücken für Violine – erstellt von hochkarätigen Bearbeitern.

Bravourstücke – eigentlich nicht für Violine

Mit Yuri Kalnits und Yulia Chaplina sind auf der CD zwei Künstler zu hören, die beide ihre Wurzeln in Russland haben und auch musikalisch in der russischen Schule verankert, beide aber schon seit einiger Zeit im Westen Europas angesiedelt sind. Beide haben mehrfach wichtige Wettbewerbe für sich entscheiden können und sind sowohl als Solisten als auch als passionierte Kammermusiker tätig. Technisch gesehen legen Kalnits und Chaplina eine einwandfreie Leistung hin – jede virtuose Kniffeligkeit wird von den beiden mühelos gemeistert. Und doch: Gerade bei den technisch anspruchsvolleren Stücken scheint die Feinheit in der musikalischen Gestaltung ein wenig ins Hintertreffen zu geraten. Dafür erklingen solche Stücke wie beispielsweise das „Amoroso“ aus Boris Godunov mit viel Schmelz und Seele, dabei auch in der Dynamik von Kalnits feinfühlig ausgestaltet. Chaplina erweist sich über die gesamte Aufnahme hinweg als solide Begleiterin. Eine grundsätzliche Geschmackssache ist der recht scharfe Geigenklang von Kalnits, der seitens des Instruments eher weniger Weichheit und Wärme ausstrahlt.

Verena Düren [15.01.2021]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Sergej Prokofjew
1Tales of an Old Grandmother op. 31, 2. Satz Andantino (arr. Nathan Milstein) 00:01:45
2Cinderella op. 87 (arr. Mikhail Fikhtengolts) 00:17:24
7Visions fugitives op. 22 (arr. Viktor Derevianko) 00:24:02
27War and Peace op. 91 (Waltz; Arr. Mikhail Reitikh, Grigori Zinger) 00:02:27
28Egyptian Nights op. 61 (No. 6 The Fall of Cleopatra, arr. Mikhail Reitikh, Grigori Zinger) 00:01:41
29Tarantella (Arr. Mikhail Reitikh, Grigori Zinger) 00:01:50
30Boris Godunov op. 70bis (No. 13 Amoroso; arr. Mikhail Reitikh, Grigori Zinger) 00:01:49
31Minuet B-Dur op. 32 Nr. 2 (Arr. Mikhail Reitikh, Grigori Zinger) 00:01:20
32Gavotta op. 32 Nr. 3 (Arr. Jascha Heifetz) 00:01:53
33Music for Children op. 65 (No. 11 Evening; arr. Mikhail Reitikh, Grigori Zinger) 00:02:10
34Love For Three Oranges op. 33 (No. 4 March; arr. Jascha Heifetz) 00:01:49
35The Stone Flower op. 118 (Diamond Waltz; arr. Mikhail Reitikh, Grigori Zinger) 00:02:32
36Ten Pieces for Piano op. 12 (No. 6 Legend; arr. Mikhail Reitikh, Grigori Zinger) 00:02:21
37Ten Pieces for Piano op. 12 (No. 3 Rigaudon; arr. Mikhail Reitikh, Grigori Zinger) 00:01:23

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

10.05.2019
»zur Besprechung«

Berlioz, Roméo et Juliette / Naxos
Berlioz Roméo et Juliette

Das könnte Sie auch interessieren

30.10.2021
»zur Besprechung«

Sergey Tanin, Brahms Schubert-Liszt Prokofiev
Sergey Tanin, Brahms Schubert-Liszt Prokofiev

03.06.2020
»zur Besprechung«

Prokofiev, Suites from The Gambler & The Tale of the Stone Flower
Prokofiev, Suites from The Gambler & The Tale of the Stone Flower

20.03.2020
»zur Besprechung«

Elisaveta Blumina, Memories from home / Dreyer Gaido
Elisaveta Blumina, Memories from home / Dreyer Gaido

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige