Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Boris Giltburg

Rachmaninov

24 Préludes

Boris Giltburg

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 07.05.19

Naxos 8.574025

1 CD • 80min • 2018

Präludien – ob nun mit oder ohne Fugen – treten selten alleine auf. Sie kommen gerne in Gruppen, nicht selten im zusammenhängenden Zyklus. Johann Sebastian Bach hat systematisch die Tonarten des Quintenzirkels eingesetzt und polyphone Kabinettstückchen fabriziert, Frédéric Chopin hat romantische Charakterstückchen geschaffen, die unterschiedlichste Stimmungen ausdeuten. Sergei Rachmaninov ist da ganz der romantischen Tradition verhaftet. Allerdings ist die Lage bei ihm etwas komplizierter: seine insgesamt 24 Préludes sind auf zwei Zyklen und ein Einzelwerk verteilt, jenes berühmte in Cis-Moll, mit dem der Pianist Boris Giltburg seine CD eröffnet.

Er benutzt dazu einen schönen Fazioli-Flügel, sozusagen den Rolls-Royce unter den Flügeln, der mit enormen Klangwucht und zahllosen Farbschattierungen zu beeindrucken weiß. Der Diskant ist hier eben nicht von kristalliner Härte, wie bei so vielen modernen Konzertinstrumenten, und der Bass röhrt sanft aber markant – eine Offenbarung, die Giltburg auszunutzen weiß. Gerade im klanglichen Bereich lotet er das ganze Spektrum aus. Sowohl Rachmaninovs kontrastreiche Miniaturen, die er mal mit romantischer Üppigkeit auskostet und mal in expressiver Weise mit lodernder Flamme spielt, als auch im spieltechnischen Bereich, der sich nicht zuletzt in der meisterlichen Beherrschung der Ausdruckspalette des Faziolis zeigt.

Ein gerüttelt‘ Maß an Exzentrizität gehört zuweilen freilich auch dazu. Doch ist dies bei Giltburg keine künstliche Beigabe, um der eigenen Originalität willen oder ein musikalisches Alleinstellungsmerkmal, um sich Aufmerksamkeit zu verschaffen, sondern fügt sich überaus organisch in den Stil dieser Musik ein. Giltburg macht aus Rachmaninovs Préludes höchst individuelle Pretiosen, mit technischer Brillanz aber auch musikalischer Überlegenheit bringt er diese mal exzessive, mal überaus lyrische Musik zum Klingen. Dieser Rachmaninov hat Ecken und Kanten, aber stets wohldosiert und fein abgestimmt, Miniatur für Miniatur.

Guido Krawinkel [07.05.2019]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 S. Rachmaninow Prélude cis-Moll op. 3 Nr. 2 (aus: Morceaux de fantaisie) 00:04:12
2 Prelude fis-Moll op. 23 Nr. 1 – Largo 00:03:39
3 Prelude B-Dur op. 23 Nr. 2 – Maestoso 00:03:36
4 Prelude d-Moll op. 23 Nr. 3 – Tempo di Minuetto 00:04:17
5 Prelude D-Dur op. 23 Nr. 4 – Andante cantabile 00:04:05
6 Prelude g-Moll op. 23 Nr. 5 – Alla marcia 00:03:49
7 Prelude Es-Dur op. 23 Nr. 6 – Andante 00:02:52
8 Prelude c-Moll op. 23 Nr. 7 – Allegro 00:02:39
9 Prelude As-Dur op. 23 Nr. 8 – Allegro vivace 00:03:44
10 Prelude es-Moll op. 23 Nr. 9 – Presto 00:02:10
11 Prélude Ges-Dur op. 23 Nr. 10 – Largo 00:03:23
12 Prélude C-Dur op. 32 Nr. 1 – Allegro vivace 00:01:15
13 Prélude b-Moll op. 32 Nr. 2 – Allegretto 00:02:53
14 Prélude E-Dur op. 32 Nr. 3 – Allegro vivace 00:02:42
15 Prélude e-Moll op. 32 Nr. 4 – Allegro con brio 00:05:10
16 Prélude G-Dur op. 32 Nr. 5 – Moderato 00:03:10
17 Prélude f-Moll op. 32 Nr. 6 – Allegro appassionato 00:01:38
18 Prélude F-Dur op. 32 Nr. 7 – Moderato 00:02:09
19 Prélude a-Moll op. 32 Nr. 8 – Vivo 00:01:58
20 Prélude A-Dur op. 32 Nr. 9 – Allegro moderato 00:03:05
21 Prélude h-Moll op. 32 Nr. 10 – Lento 00:05:40
22 Prélude H-Dur op. 32 Nr. 11 – Allegretto 00:02:50
23 Prelude gis-Moll op. 32 Nr. 12 – Allegro 00:02:26
24 Prélude Des-Dur op. 32 Nr. 13 – Grave - Allegro 00:05:16

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Boris Giltburg Klavier
 
8.574025;0747313402571

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc