Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Livre Pour Piano

Florent Nagel

Azur Classical AZC 158

1 CD • 55min • 2017

14.12.2018

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Der 1979 geborene Komponist und Pianist Florent Nagel hat ein Klavierbüchlein – Livre pour piano – geschrieben und herausgegeben; dies ist die CD zum Buch. Diese Reihe von aparten, eingängigen, selten komplexen, manchmal recht zarten, größtenteils konsonanten Etüden richtet sich wohl in erster Linie an den Endverbraucher: einigermaßen fortgeschrittene Klavierstudiosi. Die häufig auftretende Preludien-und-Fugenform, die kontrapunktische Struktur und der Name des Werkes erinnern dabei an Bach. Auch eine – nur auf dem Intervall der Sekund basierende (und Lang Lang gewidmete) – Hommage an Ligeti und Rautavaara findet sich unter den 25 meist unter 2 Minuten kurzen Miniaturen: Tribut zollend je einem rhythmisch-filigranen sowie tonal-romantischen Großmeister des 20. Jahrhunderts). Manche Invention umweht ein Hauch von Debussy.

Wer das nicht nur spielen, sondern auch vom Komponisten selber eingespielt zu Gerhör bekommen will, für den hat Florent Nagel diese Aufnahme gemacht und herausgegeben. Hie und da erinnert die Musik an Schostakowitschs Opus 87 Präludien und Fugen (u.a. Fuge in C), ab und zu an die Grillen eines Erik Satie, oder gibt sich mit Akkordfolgen wie sie auch im Jazz zu Hause wären (Präludie in G). Die Tatsache, dass man es hier Gebrauchsmusik – höheren Spielübungen – zu tun hat, spricht nicht für oder gegen die Musik (man macht es ja auch nicht den entsprechenden Bachschen Werken oder Chopins Etüden zum Vorwurf). Weltbewegend wird die reine Hörerfahrung vermutlich nicht werden, aber wenigstens angenehm.

Jens F. Laurson [14.12.2018]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Florent Nagel
1Prélude et Fugue en Fa (Dédié à Virgine Gros) 00:05:56
3Quartes (Dédié à Alain Cochard) 00:01:02
4Glissements (Dédié à Damien Trop) 00:01:35
5Burlesca et Ostinato en La (Dédié à Chrisophe Frionnet) 00:03:54
7Étude Giratoire (Dédié à Aurore et Jacques Coriton) 00:01:00
8Octaves (Dédié à Pascal Amoyel) 00:02:21
9Prélude et Fuga Antica (Dédié à Isabelle Kevorkian) 00:06:02
11Invention toccata (Dédié à Michaël Ertzscheid) 00:01:02
12Prelude et Fugue en Sol (Dédié à Steve Journey) 00:04:11
14Canon (Dédié à Fabien Cailleteau) 00:02:31
15Quintes (Dédié à Jean-François Marquet) 00:03:12
16Bagatelle et Fugue en Ut (Dédié à Pierrick Cordonnier) 00:02:52
18Hommage à Ligeti et Rautavaara (Dédié à Lang Lang) 00:02:19
19Prélude et Fuga ricercata (Dédié à Nicolas Bacri) 00:06:52
21Invention et Fugue en Mi (Dédié à Jean-Roch Lyeuté) 00:02:56
23Prélude et Fugue en Ré (Dédié à Bona Song) 00:05:00
25Annexe - Pour le Dos (Exercises) 00:02:18

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

15.12.2018
»zur Besprechung«

Luigi Boccherini, String Quartets / Lindoro
Luigi Boccherini, String Quartets / Lindoro

13.12.2018
»zur Besprechung«

Felix Woyrsch, Symphonies 4 & 5 / cpo
Felix Woyrsch, Symphonies 4 & 5 / cpo

Das könnte Sie auch interessieren

03.01.2017
»zur Besprechung«

Alice au Pays des Merveilles / Azur Classical
Alice au Pays des Merveilles / Azur Classical

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige