Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Johann Walter

Geystliches Gesangk Buchleyn

Martin Luthers Lieder

Johann Walter

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Besprechung: 15.01.18

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

cpo 555 134-2

1 CD • 72min • 2016

Er galt als der protestantische „Urkantor“: Johann Walter (1496-1570) ebnete den Weg des mehrstimmigen protestantischen Kirchenliedes bis hin zu den kunstvollen Choralbearbeitungen des Hochbarocks, und dies schon zu einer Zeit, als die elaborierte polyphone Madrigal- und Motettenkunst ihre Blütezeit noch europaweit erlebte.

Gewiß: Walters Musik hat ihre Wurzel im sog. deutschen Tenorlied, also in einer weltlichen Gattung, und die erste Verwendung der Werke Walters war wohl nicht explizit für die Kirche, sondern eher für die mit dem Reformationsgedanken sympathisierenden Bürgerkreise gedacht. Dennoch: die meist strophisch verfaßten, bewußt „einfach“ gehaltenen Gesänge aus der Sammlung Geystliches Gesangk Buchleyn (1524/25) prägten sowohl ästhetisch-musikalisch als auch ideologisch die folgenden Jahrhunderte der deutschen Musikgeschichte maßgeblich aus.

Wie kann die Interpretation in diesen Werken Kontrast- und Ausdrucksreichtum veranschaulichen? Manfred Cordes und sein Ensemble Weser-Renaissance Bremen versuchen es mit subtil variierenden Besetzungen zwischen vokalen und instrumentalen Partien, die Werke farbenreich darzustellen. Die Klangproportionen sind – wie es bei diesen Interpreten ja immer der Fall ist – bestens ausgewogen. Die Textartikulation kann allerdings nicht immer befriedigen: in den Tutti-Stellen wirken die Frauenstimmen etwas zu weich, ja verwaschen; dahingegen erklingen solche Stücke wie Mitten wir im Leben sind für Tenorsolo und Gambenconsort (tr. 4) textlich wie im Ausdruck sehr eindrucksvoll. Und dann gibt es tief verinnerlichte, ja wahrhaft erschütternde Momente wie in Aus tiefer Not (tr. 6), wo man denkt: ja, das ist tatsächlich eine wegweisende Musik.

Dr. Éva Pintér [15.01.2018]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Walter Nun bitten wir den heiligen Geist 00:06:40
2 Ach Gott vom Himmel sieh darein 00:06:47
3 Komm, Heiliger Geist, Herre Gott 00:04:05
4 Mitten wir im Leben sind mit dem Tod umfangen 00:08:31
5 Gott sei gelobet und gebenedeiet 00:04:12
6 Aus tiefer Not schrei ich zu Dir 00:06:42
7 Christ lag in Todesbanden 00:08:20
8 Mit Fried und Freud ich fahr dahin 00:03:52
9 Herr Christ, der einig Gotts Sohn Vaters in Ewigkeit 00:03:19
10 Jesus Christus, unser Heiland 00:05:24
11 Erbarm dich mein, o Herre Gott 00:07:09
12 Wir glauben all an einen Gott 00:06:55

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Weser-Renaissance Ensemble
Manfred Cordes Leitung
 
555 134-2;0761203513420

Bestellen bei jpc

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

901

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019